Zur Startseite

Login

 

Wissenschaftsjahr 2012 Logos

Das Wissenschaftsjahr 2012 in Lübeck

Der Wettbewerb „Stadt der Wissenschaft“ wird seit 2005 vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgeschrieben, um wissensbasierte Stadtentwicklung zu fördern. Mit dem Konzept „Hanse trifft Humboldt“ ist Lübeck in diesem Jahr zum Finale um den Titel „Stadt der Wissenschaft 2012“ nach Mainz gefahren. Im Wettstreit mit den Städten Halle und Regensburg hat die Hansestadt dann vor allem durch ein schlüssiges Konzept, viel Kreativität und dem Teamgeist auf der Bühne gepunktet. Die Lübecker Bewerbung wurde von den Bürgerinnen und Bürgern getragen. Im Kampf um die Uni hat die ganze Stadt Mut bewiesen, ihren eigenen Verstand eingesetzt und gewonnen. Jetzt wird ein Jahr lang gefeiert?! Na fast. In jedem Fall sollen die Menschen spüren, warum Wissenschaft für eine Stadt wie Lübeck und für jeden von uns nützlich ist, Freude machen kann und Neugier keine Frage des Alters ist. Schließlich finanziert die Gemeinschaft das Bildungs- und Wissenschaftssystem maßgeblich mit.

Nautik und Optik künstlerisch vereint - Das Wissenschaftsthema im September 2012

„Lübeck - Stadt der Wissenschaft“ ist zu Gast in Schlutup. Das diesjährige Marktfest und das Wissenschaftsfest sind ein Bündnis eingegangen. Gemeinsam wird die Neugestaltung des Marktplatzes gefeiert. Im Herzen des Stadtteils ist Wissenschaft ab sofort fest verankert. Der Schlutuper Künstler Winni Schaak hat in seinem Exponat „Wellenlauf“ die Themen Nautik und Optik künstlerisch vereint. Sie prägen das einstige Fischerdorf noch heute. In vielen Gesprächen wurden Ideen entwickelt und Wissenschaft vor Ort diskutiert. Diese Form der Bürgerbeteiligung, die im Wissenschaftsjahr entstanden ist und alle Stadtteile einbindet, findet die Aufmerksamkeit unserer Landesregierung. Im Beisein von Ministerpräsident Torsten Albig und Bürgermeister Bernd Saxe stellt Prof. Dr. Alfred Vogel vom Institut für Biomedizinische Optik der Universität zu Lübeck den „Wellenlauf“ und seine Verbindung zum Wissenschaftsstandort Lübeck dar.

Sie sind herzlich eingeladen, dabei zu sein am


Sonntag, den 2. September 2012, um 15 Uhr, auf dem neugestalteten Marktplatz in Schlutup.

Nautische Themen bestimmen viele der Experimente, Aktionen und Präsentationen dieses Festes: die Segelgruppe der Fachhochschule Lübeck zeigt Segeln in Theorie und Praxis und das Forschungs- und Medienschiff „Aldebaran“ lädt Sie zum Open Ship ein.

Nähere Informationen erhalten Sie aus dem beigefügten Programm. Programmübersicht Schlutup.pdf sowie auf den Internetseiten www.hanse-trifft-humboldt.de

Musik und Akustik - Das Thema im Monat August 2012

Musik ist ein verbindendes Element: sie kann Alt und Jung und auch Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammen bringen. Deshalb hat der Stadtteil Buntekuh die Schwerpunkte Musik und Akustik für seinen Wissenschaftsmonat ausgewählt. „Trotz fehlender Bergwelt werden wir bald ein Echo im Stadtteil erleben“, sagt Sascha Lemke von der Musikhochschule Lübeck. Er stellt das „Schallrohr“ als Experimentiergerät vor.

Bürgermeister Bernd Saxe begrüßt die Besucher. Sie sind herzlich eingeladen, dabei zu sein am

Samstag, den 4. August 2012, um 15 Uhr,
auf dem „Neuen Spielplatz“ an der Baltic-Schule in Buntekuh.

An diesem Tag gibt es viele weitere Präsentationen und Aktionen, bei denen Sie Musik genießen und akustische Phänomene erleben können.

Nähere Informationen erhalten Sie hier: Programmübersicht August Buntekuh.pdf .

Die Antriebskraft des Windes - das Experimentiergerät „PingPong-Rad“ in Travemünde!

In Travemünde spürt man den Wind hautnah - beim Einweihungsfest können Sie sich Windkraft und Kinetik wissenschaftlich nähern. Prof. Dr. Hans Dieter Reusch vom Fachbereich Maschinenbau und Wirtschaft der FH Lübeck erklärt das Experimentiergerät „PingPong-Rad“, bei dem die Antriebskraft des Windes sichtbar wird.

Sie sind herzlich eingeladen, dabei zu sein am

Samstag, den 9. Juni 2012, um 15 Uhr,
auf dem Fährplatz, Vorderreihe 14 in Travemünde.

In welchen anderen Bereichen Kinetik ebenfalls eine Rolle spielt, zeigen uns die Travemünder auch sportlich: der Lübecker Yacht-Club e.V. präsentiert anschaulich, wie Segeln funktioniert und die Judo-Sparte des TSV von 1860 e.V. zeigt kontrollierte Bewegung – ganz im Gegensatz zum Partnerexponat auf dem Wissenschaftspfad, dem „Chaospendel“, das Bewegungen ausführt, die nicht vorhersagbar sind.

www.hanse-trifft-humboldt.de


Schwerpunktthema: Wasser - Samstag, den 05. Mai 2012

St. Jürgen ist der ideale Ort, um das Schwerpunktthema „Wasser“ des Monats Mai mit naturwissenschaftlichen Phänomenen zu verbinden: der Stadtteil ist von Wasser umgeben und durch den Hochschulstadtteil geprägt. Beim vierten Stadtteilfest im Wissenschaftsjahr wird der Wasserstrudel als Experimentiergerät eingeweiht – Prof. Dr. Christian Hübner (Universität zu Lübeck, Institut für Physik) wird das zugrundeliegende physikalische Gesetz erklären. Dies ist zudem beim Partnerexponat, der Zentrifuge, auf dem Wissenschaftspfad zu entdecken und auszuprobieren. An diesen Tag gibt es viele weitere Experimente und Aktionen, bei denen Sie Wissenschaft hautnah selbst erleben können: u.a. wird ein ferngesteuerter U-Boot-Roboter zum Einsatz kommen, dessen Tauchfahrt im Elbe-Lübeck-Kanal live auf einem Monitor verfolgt werden kann.

Haben Sie den 5. Mai 2012 auf der Hüxwiese verpasst? Schade!

Aber Sie bleiben am Ball, indem Sie dem Link Wissenschaft vor Ort folgen.


Los geht's: Hansestadt Lübeck ist Stadt der Wissenschaft 2012

Ein Jahr voller Experimente. Wissenschaftspfad lockt in die Altstadt. Wissenschaftler gehen in die Stadtteile.

Eine umfangreiche Berichterstattung in der Neujahrsausgabe der Lübecker Nachrichten. Hier lesen Sie das komplette LN Sonntagsinterview mit der Wissenschaftsmanagerin Dr. Iris Klaßen.

LN Sonntagsinterview Dr. Iris Klaßen.pdf

Lübeck Management e.V.

 
 

Folgen Sie uns!

Unsere Daten zum Mitnehmen

QR Code

Ihr Direkt-Kontakt

 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.