Zur Startseite

Login

 

Neues aus der Geschäftswelt


Weihnachtsstadt des Nordens. Die Mühlenstraße macht sich hübsch

Vertreter der Mühlenstraßen Interessengemeinschaft am Werk: Mit Eimer, Schrubber, Schaber und Putzmittel entfernen sie die Schmierereien und wild angeklebte Plakate an den Schaufensterscheiben der ehemaligen C&A-Immobilie.

Auf dem Foto v.l.: Michael Groth (Papierhaus Groth), Bianca Ude (kunterbundes Mietfach), Jens Torkuhl (Torkuhl Wäsche und Dessous), Bettina Ernst (kinderkram - Richtig gutes Spielzeug)


Gemeinsam für ein schönes Straßenbild

Bis Ende 2013 war es insbesondere der Modekonzern C&A, der in der Mühlenstraße alljährlich einen Glanzpunkt in der Weihnachtsstadt des Nordens setzte.


Viele LübeckerInnen erinnern sich noch daran:  Ein beleuchteter Weihnachtsbaum auf dem Dach sowie saubere und beleuchtete Schaufenster fügten sich harmonisch ins winterliche Straßenbild ein.


Dem Lübeck als "Mister C&A" bekannte Jacobus Faure war es über 25 Jahre hinweg ein besonderes Anliegen, die Winterbeleuchtung in der Mühlenstraße aktiv zu unterstützen.   Mit Schließung der C&A-Filiale gingen die Lichter in der Mühlenstraße 34-48 aus. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn: Seitdem steht das Gebäude leer.


Insbesondere die Inhaber der umliegenden Geschäfte bedauern, dass dieser bedeutende Straßenabschnitt bis

 

heute als dunkle Lücke klafft. Noch ärgerlicher aber ist: Die meterlange Schaufensterfront wird von Sprayern beschmiert und von wilden Plakatierern missbraucht. Hübsch geht anders. 


„Regelmäßig entfernen wir die Plakate in Eigenregie“, ärgert sich Jens Torkuhl, Inhaber eines traditionsreichen Wäsche und Dessous Fachgeschäfts und Sprecher der Mühlenstraße Interessengemeinschaft. „Das allein genügt aber nicht. Die Klebereste und die Beschmierungen müssen endlich einmal runter.“


Bereits Ende Oktober, unmittelbar vor dem Start der 58. Nordische Filmtage Lübeck und dem Verkaufsoffenen Sonntag, wandte sich Torkuhl an das Lübeck Management und bat um Kontaktaufnahme zum Eigentümer. Das Filmfest und nun die Weihnachtsstadt des Nordens locken zahlreiche Gäste und Kunden aus nah und fern in die Lübecker Innenstadt. Torkuhl: „Und wie sieht es hier aus? Also bitte: Einmal die Fenster putzen!“


Diese Bitte stieß bei den angesprochenen Immobilieneigentümern allerdings auf taube Ohren und wurde mit „zu teuer“ und „lohnt sich nicht, da Umbauarbeiten bald beginnen“ begründet. Letzteres lässt zwar hoffen, löst das aktuelle Problem aber nicht. „Also müssen wir selber ran“, erklärte Torkuhl. Daraufhin erbat LM Geschäftsführerin Olivia Kempke vom Eigentümer die Erlaubnis zur Säuberung seiner Fenster durch die Mühlenstraßen Händler-Gemeinschaft. Diese wurde auch prompt erteilt.


Am Dienstag, den 22. November 2016 um 14:15 Uhr war es dann so weit: Torkuhl und seine Kolleginnen und Kollegen Bettina Ernst (Kinderkram), Bianca Ude (kunterbuntes Mietfach) Michael Groth (Papierhaus Groth), und Hardy Büttner (Im alten Zolln) trafen sich  zur großen Fensterscheiben-Putzaktion am ehemaligen C&A Gebäude. Sie alle sagen: „Wir tun das, was eigentlich Sache des Eigentümers ist. Aber wir tun es gern – für unsere Kunden und Gäste. Denn sie sind es uns wert!“

Lübecker Nachrichten zu diesem Thema

Die Lübecker Nachrichten Online-Redaktion berichtet hier


Der LN-Bericht in der Ausgabe vom 23.11.2016 folgt

HL-live zu diesem Thema

HL-live berichtet hier >>

 

10 Jahre! Lars Kewitz - the fashion room

Jubiläumsparty am 2. September 2016

Im Herbst 2006 eröffnete Lars Kewitz seinen „The Fashion Room“ in der Hüxstraße 56, im Oktober 2014 folgte ein zweiter Shop in Hamburg.


Die Lübecker Gründung ist jetzt genau zehn Jahre her und wird am kommenden Freitag, 2. September gefeiert.

 
 
 

Große Modenschau mit aktuellen Trends. Dazu gibt's tolle Birthday-Angebote, Snacks, Getränke und coole Musik. Für Stimmung sorgen die beiden bekannten  Lübecker Musiker Thies Reinck und Felix Wohlstein von der Band Paint.  Partystart ist um 19 Uhr.


Lars Kewitz "the fashion room"

Hüxstraße 56 | 23552 Lübeck

fon: (0451) 98 98 68 - 1

www.lars-kewitz.de


ALNATURA

ALNATURA kommt nach Lübeck!
MitarbeiterInnen gesucht!

Im November 2016 eröffnet ALNATURA eine Filiale im Mönkhof Karree.


ALNATURA konzipiert und vertreibt natürliche Lebensmittel bundesweit.


Für die Neueröffnung dieses Bio-Supermarktes werden MitarbeiterInnen in Festanstellung gesucht.

 
 
 

Stellenausschreibung für:


  • Eine stellvertretende Filialleitung (Vollzeit)
  • Verkäufer/innen Drogerie (Voll- & Teilzeit)
  • Bäckereifachverkäufer/innen (Voll- & Teilzeit)
  • Verkäufer/innen und Kassierer/innen (Voll- & Teilzeit)

Geboten werden tarifliche Bezahlung, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, freiwillige Sozialleistungen, geregeltes Freizeitsystem und alle Vorteile eines mitarbeiterorientierten Großunternehmens.


Darüber hinaus werden motivierte Aushilfen auf Stundenbasis zur Teamunterstützung gesucht.


Bewerbungen ausschließlich an die von ALNATURA beauftragte Personalberatung.

Panke Personalconsulting GmbH & Co. KG

Schüruferstr. 318 ∙ 44287 Dortmund

0800 - 44 22 23 0 (kostenlos)

Fax: 0231 - 44 22 23 33

www.panke.de

alnatura@panke.de


teller + tasse

Neueröffnung in der Fleischhauerstraße

An die Pinsel, fertig, los....


heißt es seit Samstag, den 30. Juli 2016  in der Fleischhauerstraße 29.


Ob Teller oder Tasse, Kännchen oder Schale - zahlreiche Keramikrohlinge stehen zur Auswahl und warten auf eine kreative Gestaltung.  Hier lassen sich persönliche Geschenke besonders individuell gestalten.

 
 
 
 
 
1
2
3
4

Für Kinder undErwachsene, denn jeder kann Keramik selbst bemalen, das ist kinderleicht. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Das Team von teller + tasse gibt eine kurze Anweisung und schon kann es losgehen. Klecksen, stempeln, kratzen oder tupfen. Alles ist möglich.


In wunderschönen Räumen und entspannter Atmosphäre kann man bei Kaffee,  Klönschnack oder ganz in Ruhe abschalten.

Teller + Tasse - Keramik selber bemalen

Fleischhauerstraße 29 | 23552 Lübeck

0451 70747911          teller-tasse-keramik.de


 

Bauarbeiten Parkhaus Wehdehof laufen ohne Unterbrechung

Baustelle Wehdehof. Foto Olaf Malzah

Foto @Olaf Malzahn. Pressefoto Nord.

i.A. der Lübecker Nachrichten, veröffentlicht in der  Ausgabe vom 15.07.2016

 
 

Stadt hat keinen Baustopp verhängt.
Jetzt enge Zusammenarbeit mit Archäologen

Entgegen der Medienberichterstattung hat die Hansestadt Lübeck zu keiner Zeit einen Baustopp auf der Baustelle Parkhaus Wehdehof verhängt. Nachdem im Juni 2016 aufgrund der Bauarbeiten archäologische Befunde festgestellt wurden, wird die Baumaßnahme unter archäologischer Aufsicht weiter geführt.


 

Alle Arbeiten erfolgen jetzt in enger Absprache zwischen dem Bereich Archäologie der Hansestadt Lübeck und der Bauherrin, um die Erfassung und Dokumentation der  Befunde gemäß Denkmalschutzgesetz sicher zu stellen.


Im Wehdehof auf der Lübecker Altstadtinsel entsteht zur Zeit ein neues Parkhaus mit rund 630 Stellplätzen. Die Baustelle befindet sich in einem archäologisch besonders interessanten Areal: Im 13. Jahrhundert verlief dem ursprünglichen Ufer der Trave folgend die Stadtgrenze – ungefähr dort, wo sich heute die Beckergrube befindet. Damals wurde Lübeck um ein Drittel vergrößert – Archäologen vermuten, dass Befunde dieser künstlichen Stadterweiterung noch zu finden sind.


Die Baumaßnahme befindet sich seit 2012 in der Planung, der Bereich Archäologie ist seitdem beteiligt. Grundsätzlich sind Bauherren gemäß Denkmalschutzgesetz verpflichtet in sensiblen Gebieten (darunter fällt die gesamte Lübecker Altstadt) die archäologischen Belange zu berücksichtigen. Das heißt: Wird eine bisher nicht erforschte Erdschicht aufgrund der Baumaßnahme berührt, kann dies nur in Absprache mit der Archäologie erfolgen, um mögliche Befunde dokumentieren zu können. Im Falle Wehdehof war ursprünglich nie geplant, in eine noch nicht erforschte Erdschicht unterhalb der "alten" Bebauung (Sohle) einzugreifen. Jedoch änderten sich die Pläne, die Gründung des Parkhauses erfolgt tiefer als geplant, so dass der Bodenaushub unterhalb der ehemaligen Sohle erfolgt. Dies war ursprünglich gegenüber der Denkmalschutzbehörde nicht beantragt, so dass jetzt kurzfristig, ohne Vorplanung, den Archäologen gemäß Denkmalschutzgesetz die Möglichkeit eingeräumt werden muss, mögliche Befunde zu sichern. Bauplanerische Abstimmungen, wann und wo archäologische Untersuchungen in welchem Umfang notwendig sind, konnten so im Vorfeld nicht stattfinden. Das führt jetzt dazu, dass die Grabungen in einen neuen Bauablaufplan integriert werden müssen, Verzögerung der Fertigstellung sind nicht auszuschließen.


Bericht der Lübecker Nachrichten vom 15. Juli 2016 hier zum Download...


Das ist Glück - für Hunde! fini-mini. Der Hundeladen auf der Alstadtinsel

fini-mini

Meike Carstensen setzt auf persönliche Beratung

Kompetenter Service und ein besonderes Angebot auf der Lübecker Altstadtinsel auf über 300 m² Verkaufsfläche für Hunde und ihre Besitzer.



 

Meike Carstensen ist Gründerin und Inhaberin von fini-mini. Hundesportlerin, -züchterin und -trainerin mit ausgeprägtem Halsbandtick. Sie hat ihr Leben komplett den Hunden gewidmet.

Zum mini-fini-Team gehören, neben den zweibeinigen Mitarbeiterinnen Christine Mißfeldt, Daniela Püstow und Janina Specht, auch die Vierbeiner Ruby, genannt Rübchen, die Labrador-Retriever-Dame und heimliche Chefin von fini-mini,  Affinity, genannt Fini-Mini, Namensgeberin des Hundeladens und Rudelführerin der Hunde von fini-mini sowie Lykka, die Jüngste im fini-mini-Team. Im April ist sie bei Meike und damit auch in den Hundeladen eingezogen.


Wer sich für die besonderen Angebote von mini-fini interessiert, sollte sich auf den Weg in die Kanalstraße machen, denn: Meike Carstensen und ihr Team beraten ausschließlich vor Ort. Einen Online-Shop gibt es nicht, wenngleich der fini-mini - Der Hundeladen aus einem Internetshop heraus entstanden ist.  Meike Carstensen: "Wir haben schnell festgestellt, dass uns das Internet zu unpersönlich ist. Ein Geschirr oder ein Halsband müssen anprobiert, ein neues Leckerlie probegefressen werden. Wir wollen, dass unsere Kunden sehen, wie appetitlich die Kauartikel aussehen, dass das Fleisch wirklich frisch ist und der Ball ganz bestimmt stabil. In Zeiten, in denen alles immer schneller und anonymer wird, erinnern wir uns an den guten alten Tante-Emma-Laden. Wir kennen die meisten unserer zwei- und vierbeinigen Kunden persönlich (bitte nicht böse sein, wenn Sie als "Frauchen von Emma" oder "Herrchen von Muffin" bezeichnet werden). Wir beraten kompetent, helfen bei der Anprobe und freuen uns, wenn Sie wieder kommen. So soll es auch bleiben. Deshalb wird es in absehbarer Zeit keinen Internetshop geben." 

fini-mini - Der Hundeladen

Kanalstraße 62-64 |  23552 Lübeck

0451 70986500

fini-mini@arcor.de

www.mini-fini.de


Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 10 - 18 Uhr

Sa. 10-14 Uhr

 
 

IKEA Einrichtungshaus Dänischburg unter neuer Leitung

IKEA Logo
Thomas Pflugner

Thomas Pflugner

„Ich bin stolz darauf, gerade dieses IKEA Einrichtungshaus mit der in Deutschland einzigartigen Anbindung an das LUV Shoppingcenter zu übernehmen!

 

In Verbindung miteinander genießen unsere Besucher ein ganz besonderes Einkaufserlebnis in Lübeck.“ sagt Thomas Pflugner, Einrichtungshauschef seit dem 01.07.2016."

 
 
 

Kurz vor den Ferien übernimmt Thomas Pflugner das IKEA Einrichtungshaus Lübeck. Der 33-jährige aus Gießen tritt die Nachfolge von Karin Reuchlen an, die Ende April eine neue Aufgabe in der IKEA Deutschland Zentrale in Wallau übernommen hat.


Thomas Pflugner blickt bereits auf vielseitige Erfahrungen im Handel zurück. Er absolvierte ein duales Studium in der Möbelbranche und begann 2013 seine Karriere bei IKEA Deutschland. Bevor er nach Lübeck kam, war er als Deputy Store Manager (stellvertretender Einrichtungshauschef) in Köln tätig. „Die persönliche Motivation für meine Arbeit ziehe ich aus unserer IKEA Vision: Den vielen Menschen einen besseren Alltag schaffen. Als Einrichtungshauschef versuche ich jeden Tag aufs Neue, gemeinsam mit meinem Team einen Beitrag zu einem besseren Alltag für unsere Kunden und Mitarbeiter zu leisten.“


Thomas ist begeisterter Wassersportler und zuversichtlich, sein Hobby auf der schönen Ostsee weiter auszubauen. Er freut sich auf die neue Herausforderung, den Umzug in den Norden sowie neue Erfahrungen in der sympathischen Hansestadt Lübeck.


Deutschlands ältestes Dessous- und Wäschefachgeschäft. 255 Jahre Torkuhl.

Torkuhl

Andrea Schulz präsentiert aktuelle Badeanzüge der Saison, die auch mit passendem, modischem Pareo angeboten werden. 

Foto: Wochenspiegel KvD

Noch immer in Familienhand

Deutschlands ältestes Dessous- und Wäschefachgeschäft feiert einen unglaublichen Geburtstag. 255 Jahre alt und immer noch im Familienbesitz. Zwei Weltkriege überstanden, Napoleon überlebt und jede Menge Geschichte. Doch wer heute in das moderne Geschäft in der Mühlenstraße 35 tritt, trifft auf topaktuelle Wäsche- und Bademode - für Damen in den Größen 34 bis 56 und für Herren bis Größe 14.


„Wir sind derzeit in neunter Generation stationärer Handel und öffnen uns jetzt gleichfalls dem Internethandel und damit auch einer neuen Zielgruppe“, freut sich Inhaber Jens Torkuhl.  Ab sofort kann auch im Internet unter der Adresse www.my-new-bikini.de bestellt werden.


Damit die Kunden die 255 Jahre des Bestehens der Firma Torkuhl gebührend feiern können, gibt es bis einschließlich Sonnabend, den 9. Juli 2016 zehn Prozent Rabatt auf alle Waren.

C.G. Torkuhl

Mühlenstraße 35 · 23552 Lübeck (0451) 7 65 66     cgtorkuhl@versanet.de www.torkuhl.de

 
 
 

Kunst statt Schmierereien. Katharineum-Schüler werden kreativ

AGIL
 
 

Foto: AGIL e.V.

Acrylfarbe und Pinsel helfen

17 Versorgungskästen der Stadtwerke Lübeck werden gesäubert und ideenreich gestaltet.

Beschmierte und wild plakatierte Strom- und Kommunikationsverteilerkästen gehören zum Bild einer jeden Stadt.  Doch: Schön geht anders.

 
 
 

Das sagten sich die ehrenamtlich engagierten Mitglieder des AGIL e.V. (Antigraffiti-Initiative Lübeck) und traten in Kontakt zum Lübeck Management sowie zu den Lübecker Stadtwerken. Der Erfolg gemeinsamer Gespräche und der Wille aller Beteiligten, das Stadtbild zu verschönern: Am Donnerstag, den 30. Juni 2016, werden 17 Versorgungskästen der Stadtwerke Lübeck gesäubert und ideenreich gestaltet.


Der künstlerische Kreis setzt sich aus 24 Schülerinnen und Schülern des Katharineum Lübeck zusammen. Im Rahmen eines Projekttages und unter Anleitung ihres Kunstlehrers Sascha Wien werden die jungen Künstler am 30. Juni 2016 in der Zeit von 8 bis 16 Uhr mit Farbe und Pinsel anrücken. Frei dem Motto: „Dreck runter. Schönes drauf“ dürfen sie ihren Fantasien freien Lauf lassen, dabei aber mit jedem Motiv einen Bezug zur Hansestadt Lübeck herstellen. 


Die ausgewählten Versorgungskästen liegen im Bereich rund um das Europäische Hansemuseum. Für die Reinigung der Objekte sorgen die AGIL‘er, deren Aktions-Domizil an der Kleine Altefähre 1 liegt. Von dort werden die jungen Künstler mit Wasser, Farben und Pinsel versorgt.


„Nach nunmehr zweijähriger Planungszeit können wir endlich loslegen“, freut sich Barbara Angermann von der AGIL und fügt hinzu: „Man kann schließlich nicht einfach ohne die Genehmigung der Eigentümer dieser Versorgungskästen starten“. Umso größer war die Freude, als das Okay von den Stadtwerken kam. Olivia Kempke, Lübeck Management: „Wir suchten bereits vor langer Zeit das Gespräch zu den Stadtwerken und der Telekom. Frank Stahmann, Leiter Marketing der Stadtwerke Lübeck, hatte sofort ein offenes Ohr. Das ist großartig. Mit der Telekom gestaltet sich die Sache allerdings schwieriger.“


Die Idee, Lübecker Schülerinnen und Schüler in das Projekt einzubinden, kam von den AGIL-Mitgliedern. Ihnen und den Katharineum-Künstlern ist es zu verdanken, dass es in Kürze 17 Schandflecke weniger im Lübecker Stadtbild gibt. Barbara Angermann: „Wir würden uns über die Unterstützung aus der Bevölkerung freuen. Wer Acrylfarbe und Pinsel zur Verfügung stellen möchte, kann diese am 30. Juni 2016 ab 8 Uhr in unserem Domizil Kleine Altefähre 1 oder nach telefonischer Rücksprache im Büro des Lübeck Management e.V., Telefon 0451 7073021, abgeben.“


Das Entstehen der Kunstwerke kann am Aktionstag selbst verfolgt werden. Nach den reinigenden Vorarbeiten werden die ersten Kunstwerke um die Mittagszeit zu sehen sein.


In folgenden Straßen stehen die insgesamt 17 Objekte: Große Altefähre, Kleine Altefähre, An der Untertrave, Engelsgrube und rund um den Koberg.

AGIL-Domizil, Anlaufpunkt und Nachschubstation für die jungen Künstler ist in der Kleinen Altenfähre 1.



Kontakt AGIL e.V. : Telefon 0451 / 505 66 27, E-Mail: kontakt@agil-luebeck.de , Web: www.agil-luebeck.de


 
 
Decathlon

DECATHLON eröffnet am 19. Mai 2016 in Lübeck

Bald ist es endlich soweit! Der französische Sportartikelhersteller und -händler DECATHLON eröffnet eine neue Filiale in Lübeck. Ab Mai stehen 50 sportliche und engagierte Mitarbeiter im Stadtteil „Buntekuh“ bereit, welche sämtliche Sportartikel für Groß und Klein, Anfänger und Profis, Einzel- und Teamsportler verkaufen werden.


Bisher ist DECATHLON hauptsächlich in den westdeutschen Bundesländern bekannt – doch das soll sich schnell ändern. Mit seiner ersten DECATHLON Filiale in Schleswig-Holstein kommt DECATHLON nun auch im „echten Norden“ an.


Die ersten Umrisse des neuen 3.400 m² großen Sportgeschäftes sind längst zu erkennen. Seit September 2015 wird  geplant, gebaggert und gebaut. Seit Februar sind nun auch Filialleiterin Diana Hornung und ihr Team in der Hansestadt angekommen. Vor Ort analysieren Sie die Umgebung und stellen fleißig ihre Teams zusammen.

 
 
 

Sportbegeisterte Filialleiterin eröffnet die nördlichste DECATHLON Filiale

Als begeisterte Sportlerin schwärmt Diana Hornung bereits jetzt für ihre neue nordische Heimat. Sie selbst reitet seit ihrer Kindheit und ist kurzerhand mit ihren beiden Pferden „Haddi“ und „Schujaa“ nach Lübeck gezogen um dort nach Feierabend entspannt am Timmendorfer Strand entlang zu galoppieren. Auch, wenn die komplette Produktauswahl noch nicht feststeht, achtet die junge Filialleiterin darauf, dass sie das Sortiment an die regionalen Gegebenheiten der nordischen Landschaft anpasst: „Mit der Nähe zur Ostsee ist Lübeck nicht nur für Touristen, sondern auch für alle Outdoor-Sportler besonders attraktiv. Egal ob Reiten, Radfahren oder Wassersport – in der abwechslungsreichen Natur und den vielen Vereine kann sich jeder Sportler auspowern“.


Genau diese Vielfalt möchte Hornung auch in ihrer neuen Filiale abdecken. Reitstiefel, Fitnessgeräte oder Schwimmbrillen sind nur wenige Beispiele für die breite Auswahl, welche die Kunden erwarten wird. Daneben werden auch viele Randsportarten, wie z.B. Angeln, bedient. Neben der Angebotsvielfalt erwartet die Sportler auch ein umfangreiches Serviceangebot: Produkte können aus dem Online-Store (www.decathlon.de) in die Filiale bestellt (Click&Collect) oder in der Filiale über Touchscreens nach Hause oder ins Geschäft geliefert werden (Auswahl+). Bei Nichtgefallen kann der Onlineeinkauf auch ganz einfach vor Ort umgetauscht werden (E-Return). Neben der Beflockung von Mannschaftsshirts kann auch die eigene Sportausrüstung (wie z.B. Fahrrad oder Tennisschläger) repariert werden. Geschultes Verkaufspersonal und eine 30-Tage-Umtausch-Garantie runden das Einkaufserlebnis ab. Das Besondere an der Filiale ist außerdem ein öffentlicher Sportpark, auf welchem die Sportprodukte gleich getestet werden können.


Begeisterte Sportler – das ist unser Beruf

DECATHLON will mit seinem einzigartigen Konzept und dem umfangreichen Sortiment möglichst vielen Menschen die Freude am Sport ermöglichen. Der Kunde erhält stets das beste Preis-Leistungsverhältnis. Dies ist dem Umstand zu verdanken, dass DECATHLON die gesamte Wertschöpfungskette in einer Hand hält: Von der Forschung und Entwicklung über die Produktion bis hin zum Vertrieb. Die Passion Brands mit ihren mehr als 150 Produktdesignern und 530 Ingenieuren konzipieren, entwickeln und produzieren hierfür funktionales Sportequipment, das den Spaß am Sport für Anfänger wie für passionierte Sportler fördert. In diese Produktentwicklung fließen auch die Ideen und Bewertungen der Kunden mit ein.


Weitere Informationen rund um die DECATHLON Eröffnung hier >>


Über DECATHLON:

„Gemeinsam Sport erleben und möglichst vielen Menschen die Freude am Sport ermöglichen“. Der 1976 gegründete Sportartikelhersteller aus Frankreich bietet Equipment und Bekleidung für über 70 Sportarten unter einem Dach. Unabhängig von Alter, wirtschaftlicher Situation oder sportlicher Leistungsstufe findet jeder das passende Angebot. Allein mit seinen 20 exklusiven Eigenmarken – den Passion Brands – vertreibt das Unternehmen mittlerweile mehr als 35.000 Artikel in weltweit über 1000 Filialen. In Deutschland ist DECATHLON bisher mit 30 Filialen und 2300 Mitarbeitern vertreten. Mit über 9,1 Mrd. € Umsatz und mehr als 70.000 Mitarbeitern ist DECATHLON damit einer der größten Sportartikelhersteller und -vertreiber der Welt. Das bekannteste Beispiel eines DECATHLON Produkts ist das „2Seconds Wurfzelt“, das von der Eigenmarke QUECHUA entwickelt wurde. Am Konzern-Campus in Villeneuve-d’Ascq (Nordfrankreich) arbeiten mehr als 530 Ingenieure und 150 Produktdesigner, die jährlich bis zu 2.800 Produkte entwickeln und rund 40 Patente einreichen. DECATHLON steht für die pure Lust am Sport, mit technisch ausgereiften Produkten zu vernünftigen Preisen. Abgerundet wird das Angebot durch zahlreiche Service-Angebote.


Peter Pane Lübeck

Peter Pane - Jeden Tag: Frische und Vielfalt aus Tradition

Lübeck hat ein Highlight mehr...


... vegan, vegetarisch, Rindfleisch oder Goldhähnchen.

 

Genieße die große Auswahl an leckeren Burger mit erstklassigen Patties, einzigartigen Soßen und knackigen Brötchen. An der Bar zaubert Euch das Peter Pane-Team erfrischende Drinks & Cocktails. Direkt in der Lübecker Altstadt - mit dem direkten Blick auf die St. Jakobi Kirche zu Lübeck.


Peter Pane – Burgergrill & Bar Lübeck

Breite Straße 1 - 5 | 23552 Lübeck


Tischreservierung: Telefon +49 451 70757907

per E-Mail unter luebeck@peterpane.de

www.peterpane.de

 

M. Edelhoff

Margrit Edelhoff in neuen Räumen

Lübecks Modemacherin und Bildhauerin Margrit Edelhoff ist mit ihrem Atelier umgezogen und ab März 2016 in der Fleischhauerstraße 85 ansässig.



 
 
 

Ein wunderschönes, denkmalgeschütztes Haus, sehr liebevoll restauriert, mit einen ganz besonderen Charme - wie geschaffen für die Mode-Kollektion von Margrit Edelhoff und besonderen Schmuck-Designerstücke von Monies, Martin Hardt, Niki Boden, Konplott und anderen interessanten Schmuckkünstlern.


Atelier Margrit Edelhoff

Modedemacherin | Bildhauerin

Fleischhauerstraße 85 | 23552 Lübeck


Öffnungszeiten:

Donnerstag und Freitag  14 - 18.30 Uhr

Samstag 12 - 16 Uhr

Und gerne nach individueller Terminvereinbarung unter

Mail:  m.edelhoff@atelier-edelhoff.de  

Mobil +49 170 2080086

www.atelier-edelhoff.de

 

quartier

quartier - feine Künste wird größer und schöner

Ab Herbst 2016 erweitert das quartier - feine Künste in der Fleischhauerstraße und wird nach umfangreichen Umbau- und Renovierungsarbeiten noch schöner.



 
 
 

Zunächst muss das quartier aber schließen, denn ab 01. März beginnen die Arbeiten am gesamten Gebäude. Im November 2016 werden Vivien Thiessen - von Kuick & Jan-Hendrik von Kuick das quartier - feine Künste wieder eröffnen und ergänzen: "Damit die Zeit für alle, die uns in dieser Zeit vermissen werden - und natürlich auch für uns nicht - zu lang wird, planen wir zahlreiche Zwischenaktionen. Wer sich für unseren Newsletter registriert, wird regelmäßig über den Stand des Umbaus und über die Zwischenaktionen informiert." Zum Newsletter...


quartier - feine Künste | Fleischhauerstrasse 67 | 23552 Lübeck

+49 (0) 451 70735868, Mobil +49 (0) 171 4222414

info@quartier-luebeck.de | www.quartier-luebeck.de

 
MuK

Online-Petition: Unterstützt die MuK!

Die MuK ist ein wesentlicher und wichtiger Bestandteil Lübecks, ganz besonders natürlich für die Lübecker Innenstadt. Die MuK steht für kulturelles Leben in Lübeck und im Land Schleswig-Holstein. Konzerte, Messen, Tagungen, Kongresse und zahlreiche Events ziehen Besucher und damit auch Kaufkraft in die Hansestsadt. Hier:  Meine Stimme für die MuK...

 

Weitere Einträge aus den Vorjahren finden Sie in unserem Archiv


Lübeck Management e.V.

 
 

Folgen Sie uns!

Unsere Daten zum Mitnehmen

QR Code

Ihr Direkt-Kontakt

 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.