Zur Startseite

Login

 

Berichte - Informationen - Sitzungen

 
 
Berichte und Sitzungen

Sie sind sehr herzlich zu unseren öffentlichen Sitzungen eingeladen.


In der Regel beginnen wir um 18:45 Uhr mit einem Get Together, Zeit zum Netzwerken, Kennenlernen und regem Austausch in entspannter Feierabendatmosphäre. Gegen 19:15 Uhr starten wir in einen Informationsabend mit und zu aktuellen Themen.

Soweit nicht ander angegeben, treffen wir uns im Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck, Breite Straße 6-8, im Sitzungsraum Untergeschoss.


Weitere Informationen zu aktuellen Themen und Termine unserer Sitzungen geben wir Ihnen nachstehend.


Haben Sie Fragen?  Bitte senden Sie uns eine E-Mail an info@luebeckmanagement.de oder nehmen Sie telefonisch Kontakt zu uns auf  0451 7073021

 

Neue Idee: Bürgerbüro in der Königpassage. Bürgermeister-Kandidat Jan Lindenau (SPD) legt ein Konzept für Stadtteilbüros und Kfz-Zulassung vor – Zurück in die Vororte

Neue Idee: Bürgerbüro in der Königpassage.

Bürgermeister-Kandidat Jan Lindenau (SPD) legt ein Konzept für Stadtteilbüros und Kfz-Zulassung vor – Zurück in die Vororte

Lindenau: „In der Julius-Leber-Straße bleibt der Verwaltungsstandort, in der Königpassage entsteht ein Kundenzentrum nach modernstem Standard.“


Lübeck Management begrüßt den Vorschlag. Situation Königpassage war mehrfach Thema vor dem Wirtschaftsausschuss sowie in Gesprächen mit Senator Sven Schindler und Jan Lindenau. 



Der Bericht in den Lübecker Nachrichten vom 21. Mai 2017

hier zum Nachlesen >>

 
 
 

Hintergrund und Rückblick.

 
 

Lübecker Nachrichten, 24. Juli 2012

LN-Bericht vom 24.07.2012 hier zum Download >>

Mehr Service, mehr Kreativität und ein attraktives Angebot in der City wünschen sich die Politiker.


Die Politik hat ihre Hausaufgaben gemacht, jetzt ist der Handel dran. Das ist in Kurzform die Haltung der Kommunalpolitiker zum Einzelhandel in der Innenstadt. „Jetzt sind die Geschäftsleute selbst gefragt und müssen kreativ werden“, sagt SPD-Fraktionschef Peter Reinhardt.


„Der Einzelhandel in der Altstadt hat es selbst in der Hand, seine Marktanteile zu sichern und auszubauen“, stimmt Wirtschaftssenator Sven Schindler (SPD) zu. Mit einem „unverwechselbaren Angebot, individuellem Service und einer einzigartigen Atmosphäre“ könnten die Geschäftsleute in der City punkten.


In gleichem Bericht lobte Andreas Zander (CDU) das Einkaufserlebnis in der Hüxstraße, das hervorragend funktionierende Konzept der dortigen Händler und dass sich auch in der Mühlenstraße viel getan habe.



Ist das so? Viele der oben erwähnten Zitate liegen heute, im Mai 2017, mit sehr bitterem Beigeschmack auf der Zunge.

 

Was seit Juli 2012 passiert ist:


  • 2014 plus 60.000 m² EHF in Dänischburg,
  • im Herbst 2016 und Frühjahr 2017 realisierte Ausweitungen von EHF im CITTI-PARK, auf jetzt insgesamt 36.900 m², mit weiteren Erweiterungs- und Flexibilisierungsanträgen,
  • 2016 plus 3.500 m² Decathlon in der Lohgerberstraße und
  • derzeit wird eine Einzelhandelsansiedlung von knapp 4.000 m² am ehemaligen Schlachthof-Gelände diskutiert.


  • Ende 2013 Schließung der C&A-Filiale in der Mühlenstraße,
  • Juli 2015 Schließung der EHF Flora Nova Das Gartenzentrum im Gleisdreieck,
  • 2016 Revitalisierung des Mönkhof Karrees nötig
  • Filialschließungen in der City: Zero, Vero Moda, Jack & Jones, Weltbild sowie Budnikowski und Foodcourt im Haerder-Center, um nur einige zu nennen.
  • Selbst die stets hochgelobte Hüxstraße ist von einer gewissen Fluktuation nicht verschont geblieben. Auch hier gaben Geschäfte auf und hinzu kamen Filialisten, die den besonderen Charakter der Hüxstraße - zumindest teilweise - veränderten.
  • Die C&A-Immobilie in der Mühlenstraße ist mit Einzelhandel partout nicht zu reaktivieren. Stattdessen ziehen dort Ende 2017 eine Apotheke, ein Sanitätshaus und ein REWE-Markt ein, die Obergeschosse werden 2018 zu einem Ärztehaus umfunktioniert.


Wer also glaubt, die Königpassage mit kleinteiligem Einzelhandel zu neuem Leben zu erwecken, der träumt. Der Standort Lübeck Innenstadt hat, nicht zuletzt durch die oben erwähnten EH-Ausweitungen an den peripheren Standorten, an Flächenattraktivität eingebüßt. Die Ladengeschäfte in der Königpassage sind im Übrigen nur die Spitze des Eisbergs; hierzu  gehören noch viele, weitere Büro- und Gewerbeflächen.


Investoreninteressenten für die Königpassage gab es im Laufe der Jahre immer wieder. Alle lehnten bisher dankend ab. Denn: Mit dem Kaufpreis allein - und der ist alles andere als gering -  ist es nicht getan. Hier muss kräftig investiert werden - in ein Konzept und die bauliche Infrastruktur. Hauptgläubigerin ist die HSH Nordbank, die beim Kaufpreis, bekanntermaßen  aufgrund eigener Schwierigkeiten,  kaum Bewegungsspielraum an den Tag legen kann. Der Insolvenzverwalter verwaltet also fröhlich vor sich hin und versucht seit je her über einen Berater (Anm: übrigens der ehemalige GF der insolventen Betreibergesellschaft), die Immobilie an den Mann oder die Frau zu bringen. Bisher ohne Erfolg. Einzig die Neuvermietungen an die Post und das Postbank Vertreibscenter sind ein Lichtschweif am Königpassagen-Horizont.


Nein. Es ist nicht Aufgabe der Hansestadt Lübeck oder der Kommunalpolitik, sich in private Immobilienverhältnisse einzumischen. Dennoch: Die Köngipassage hat stadtbildprägenden Charakter. Sie ist ein durchaus zentraler Teil der Lübecker Innenstadt und steht in Teilen unter Denkmalschutz. Jan Lindenaus Vorstoß ist deshalb sehr zu begrüßen. Darüber nachzudenken lohnt sich. Jan Lindenau zeichnet in diesem Fall aus, dass er mutig zugibt, nicht alle Entscheidungen in der Vergangenheit seien richtig gewesen, zum Beispiel die Schließung der Stadtteilbüros. Frei nach dem Brecht-Zitat: Wer A sagt, muss nicht auch B sagen, er kann auch erkennen, dass A falsch war. Bliebe zu hoffen, dass diese Einsicht auch bei künftigen Flächenerweiterungs- und Flexibilisierungswünschen an der Perepherie greift. Daran ist zu gegebener Zeit zu erinnern. Dass Lindenau in seinem Konzept auch an die Verbesserung des Bürgerservices in den Stadtteilen denkt, ist sehr lobenswert.


Teile der Verwaltung in die City und an diesen Standort zu holen, ist gut für Lübeck und endlich auch einmal ein Bekenntnis zum Standort Innenstadt. Es ist richtig und dringend nötig, den Bürgerservice zu verbessern und die BürgerInnen Lübecks in hell ausgestatteten Räumen, freundlich und kundenorientiert zu empfangen. Die direkte Nähe zum Verwaltungsgebäude in der Dr.-Julius-Leber-Straße ermöglicht kurze Verwaltungswege und optimiert die Kommunikation innerhalb derselben. Für die MitarbeiterInnen der Verwaltung ist die Innenstadt ein hervorragender Arbeitsstandort - mittendrin eben.


Jan Lindenau hat ausgiebig recherchiert - und das längst vor seiner Entscheidung, als Bürgermeister zu kandidieren! Er hat  sich in Gesprächen mit Akteuren, der Situataion vor Ort und dem Machbaren vertraut gemacht und ist wohl überlegt jetzt mit dieser Idee in die Öffentlichkeit getreten. Ob nun Bürgermeisterwahlkampf oder nicht: Dieser Vorschlag hat einen Prüf- und Diskussionsprozess verdient. Politisches Machtgeplänkel und Vorwürfe ob vergangener Fehlentscheidungen gehören hier nicht hin. Lübeck kann es sich überhaupt nicht - mehr! -  leisten, neue Ideen in den Wind zu schlagen!

Öffentliche Sitzung am Dienstag, den 27. Juni 2017

Für Mitglieder und Gäste: Öffentliche Sitzung am Dienstag, den 27. Juni 2017

18:45 Uhr. On Board - Ahoi.  19:15 Uhr Leinen los. ca. 21 Uhr Anlegen.


Ort: Cargo Schiff, Kanalstraße 100, 23552 Lübeck. 


Hinweis: Die Parkplätze an der Kanalstraße stehen ab 18 Uhr kostenfrei zur Verfügung.


Einladung und Tagesordnung hier >>


Jetzt online anmelden

 

Öffentliche Sitzung am Mittwoch, den 10. Mai 2017

Für Mitglieder und Gäste: Öffentliche Sitzung am Mittwoch, den 10. Mai 2017

Get Together ab 18:45 Uhr. Sitzungsbeginn: 19:15 Uhr


Ort: Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck, Breite Straße 6-8, 23552 Lübeck, Großes Gemach.


Einladung und Tagesordnung hier >>

Jetzt online anmelden

 

Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 3. Mai 2017

Jahreshauptversammlung am 3. Mai 2017

Die Jahreshauptversammlung des Lübeck Management e.V., dem Verein zur Förderung der Stadtentwicklung in der Hansestadt Lübeck, fand am 3. Mai 2017 in den Räumen der Heinr. Hünicke GmbH & Co. KG statt.


Mit ihrem Rechenschaftsbericht informierte die Geschäftsführerin und amtierende Vorsitzende Olivia Kempke die Mitglieder über die aktive Arbeit im zurückliegenden Geschäftsjahr. Sie betonte erneut:  "Lübeck Management ist sehr viel mehr, als nur Organisator der verkaufsoffenen Sonntage. Das ist nur ein kleiner Teil unserer Arbeit.“ Die Aufgaben des "Vereins zur Förderung der Stadtentwicklung in der Hansestadt Lübeck" zu übernehmen heißt für Kempke, den Blick nicht nur auf den Handel und die Innenstadt zu reduzieren. „Wer unsere Arbeit beobachtet wird wissen, dass wir uns in viele Prozesse einbringen. Wir gehen ins Gespräch mit anderen Gremienpartnern und setzen uns stets für gute und sachliche Dialoge zwischen Verwaltung, Politik und Wirtschaft ein“, so die Geschäftsführerin.


Turnusmäßig standen Neu- und Wiederwahlen auf dem Programm der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Die Vorsitzende Olivia Kempke wurde einstimmig in ihre vierte Amtsperiode gewählt. Wiedergewählt wurden ebenfalls einstimmig die Beiratsmitglieder Thomas Dittscher (Berlitz Sprachschule Lübeck), Nadine Eichhöfer (Peek & Cloppenburg), Jörg Jäger (Pressezentrum Lübeck), Björn Lohmann (shz Medienhaus), Frank Senger (Holiday Inn Lübeck) und Jens Torkuhl (C.G. Torkuhl). Dem Vorstand gehören weiterhin an: Als 1. stellv. Vorsitzender Jan Drescher (Heinr. Hünicke GmbH & Co. KG), als 2. stellv. Vorsitzender Hellmut Kroschel (Optiker Kroschel und Das Ohr) sowie Finanzvorstand Jens Poltrock (neue impulse Gründercamp GmbH & Co. KG).


Öffentliche Sitzung am Dienstag, den 28. März 2017

Für Mitglieder und Gäste: Öffentliche Sitzung am Dienstag, den 28. März 2017

Get Together ab 18:45 Uhr. Sitzungsbeginn: 19:15 Uhr


Ort: Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck, Breite Straße 6-8, 23552 Lübeck, Großes Gemach.

Einladung und Tagesordnung

hier zum Download >>

Anmeldung als PDF

hier zum Download >>

Kurzbeschreibung:  Global Company Training.  Interreg-Programm Deutschland-Danmark

 hier zum Download >>

 

Öffentliche Sitzung am Dienstag, den 7. Februar 2017

Für Mitglieder und Gäste: Öffentliche Sitzung am Dienstag, den 7. Februar 2017

Get Together ab 18:45 Uhr. Sitzungsbeginn: 19:15 Uhr


Ort: Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck, Breite Straße 6-8, 23552 Lübeck, Sitzungsraum Untergeschoss


Zu Gast: Geschäftsführer der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, Christian Martin Lukas und Projektleiterin Wibke Borns sowie die UNESCO Welterbebeauftrage der Hansestadt Lübeck, Christine Koretzky


Die Teilnahme an unserer Sitzung ist für Mitglieder des Lübeck Management kostenfrei. Nichtmitglieder sind gegen Zahlung eines Kostenbeitrages in Höhe von € 5,00 pro Person herzlich willkommen. Der Beitrag kann am Veranstaltungsabend in bar entrichtet werden.


Die Einladung und Tagesordnung hier zum Download >>


Zu den Archiven

Weitere Beiträge aus den Vorjahren in unseren Archiven...

Lübeck Management e.V.

 
 

Folgen Sie uns!

Unsere Daten zum Mitnehmen

QR Code

Ihr Direkt-Kontakt

 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.