Zur Startseite

Login

 

Dankwartsbrücke: Freigabe für Geh- und Radverkehr Verstärkungsarbeiten erfolgreich abgeschlossen

20.10.2017

Die Dankwartsbrücke ist ab sofort wieder für den Geh- und Radverkehr freigegeben.

 
 

Aktueller Hinweis

Verstärkungsarbeiten erfolgreich abgeschlossen. Brücke ist auch für Geh- und Radverkehr wieder passierbar.

20.10.2017

Ab Freitag, den 20. Oktober 2017, ist die Dankwartsbrücke wieder für den Geh- und Radwegverkehr geöffnet.


Die Brücke musste aufgrund gravierender Fortschreitung von Bauwerksschäden Ende Juni 2017 gesperrt werden und wurde dann in den folgenden Wochen soweit verstärkt, dass zunächst die Schifffahrt wieder passieren konnte. Danach fand auch die Verstärkung der Längsträger statt und ein neuer Bohlenbelag wurde aufgeschraubt, sodass nun auch der Verkehr auf der Brücke gefahrlos stattfinden kann. Am 20. Oktober 2017 fand nunmehr die abschließende Bauwerksprüfung statt, in der die Wirksamkeit der Maßnahmen bestätigt wurde.


Es wurde in den Letzten Wochen Material für etwa 30.000 Euro verarbeitet. Die Arbeiten wurde von der Lübeck Port Authority mit eigenem Personal durchgeführt. Trotz der Reparaturarbeiten bleibt das Bauwerk schadhaft und muss in den nächsten Jahren durch einen Neubau ersetzt werden.


Der Bereich Stadtgrün und Verkehr geht davon aus, dass dies in circa drei bis vier Jahren der Fall sein wird.

 
 

Archivierte Meldungen


05. September 2017: Arbeiten werden fortgeführt. Fäulnis und Pilzbefall - Austausch der Brückenträger beginnt ab 7. September 2017

Ab Donnerstag, den 7. September 2017, wird mit der Instandsetzung der Dankwartsbrücke begonnen, damit diese auch wieder für Fußgänger und Fahrradfahrer passierbar ist.


Während der Sanierungsarbeiten der Brückenpfeiler wurden einige Belagbohlen entfernt, um den Zustand der darunter liegenden Längsbalken (den Trägern), genauer feststellen zu können. Hierbei hat sich gezeigt, dass die Balken stärker von Fäulnis und Pilz befallen sind als zunächst erwartet. Eine Überprüfung der Statik hat ergeben, dass zumindest die oberen Balken – es liegen zwei Längsbalken übereinander - ausgewechselt werden müssen. Aufgrund der besonderen Abmessungen dieser Balken müssen diese zunächst im Sägewerk geschnitten werden und können dann erst geliefert werden.


Die Fertigstellung und Freigabe der Dankwartsbrücke für den Fuß- und Radverkehr hängt davon ab, ob noch weitere Schäden entdeckt werden, die erst im Zuge der Arbeiten zum Vorschein kommen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Arbeiten bis etwa Ende Oktober 2017 andauern werden.


Die Instandsetzungsarbeiten beginnen zunächst mit dem Rückbau des gesamten Bohlenbelages, gefolgt von dem Rückbau der oberen Längsbalken, um dann mit dem Wiederaufbau der Balken zu beginnen. Sie werden vom eigenem Personal und Gerät der Lübeck Port Authority (LPA) durchgeführt.


Mit der Planung eines Ersatzneubaus der Brücke soll in 2018 begonnen werden. Die Erstellung des Ersatzneubaus ist unter anderem abhängig von der Haushaltslage und wird erst in einigen Jahren erfolgen. Bis dahin sollen die jetzt durchgeführten Arbeiten die Brücke verkehrssicher halten.

13. August 2017: Dankwartsbrücke für den Schiffsverkehr wieder freigegbeben. Sperrung für Fußgänger und Radfahrer dauert an.

Die Pfeilerverstärkungen ist abgeschlossen. Seit Anfang August 2017 kann der Schiffsverkehr die Dankwartsbrücke wieder unterfahren.


Die Prüfungen, ob die Brücke in Kürze auch für den Geh- und Radverkehr freigegeben werden kann, dauern an. Ein Überqueren der Brücke bleibt bis auf Weiteres verboten.

19. Juli 2017: Reparaturmaßnahmen beginnen ab Donnerstag, den 20. Juli 2017

Ab Donnerstag, den 20. Juli 2017, erfolgt die Pfeilerverstärkung

Ab Donnerstag, den 20. Juli 2017, wird mit den Arbeiten für eine notdürftige Ertüchtigung der Dankwartsbrücke begonnen. 


Wie bereits mitgeteilt, hat die Nachrechnung des Bauwerks ergeben, dass die erforderliche Standsicherheit auch unter Eigengewicht nicht mehr gegeben ist und deswegen die Verkehrssicherheit für Schiffe und Boote nicht gewährleistet werden kann. Im Zuge dessen wurde zur Sicherheit für alle ein generelles Durchfahrtsverbot angeordnet.


Um die Durchfahrt für die Schifffahrt kurzfristig wieder herstellen zu können, werden die betreffenden Pfeiler verstärkt. Dies erfolgt vom Wasser aus mit Hilfe eines Schwimmpontons. Es werden dazu seitliche Verstärkungen an die bestehenden Holzpfähle angebracht. Darüber hinaus wird die Brücke zur Stabilisierung während der Arbeiten von einem Kran gehalten. Ausgeführt werden die Arbeiten von Mitarbeitern der Lübeck Port Authority. 


Im Vorwege haben die Stadtwerke bereits ihre unter der Brücke befestigten Leitungen gesichert beziehungsweise temporär außer Betrieb genommen, damit die angedachten Verstärkungsmaßnahmen gefahrlos durchgeführt werden können.


Sollte sich kurzfristig Hochwasser einstellen, kann mit den Arbeiten erst später begonnen werden.


Der Bereich Stadtgrün und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese Maßnahme und ist bemüht, die Durchfahrtsmöglichkeit für die Schifffahrt so schnell wie möglich wieder herzustellen. +++

12. Juli 2017: Dankwartsbrücke nun auch für den Schiffsverkehr gesperrt

Die Dankwartsbrücke ist mit sofortiger Wirkung nunmehr auch für den Schiffsverkehr gesperrt.

Die Nachrechnung des Bauwerks hat ergeben, dass die erforderliche Standsicherheit auch unter Eigengewicht nicht mehr gegeben ist und deswegen die Verkehrssicherheit für Schiffe und Boote nicht gewährleistet werden kann. Eine Durchfahrt ist auch für Kanus und Sportboote verboten.


Bereits am 28. Juni 2017 wurde die Brücke für den Geh- und Radverkehr durch den Bereich Stadtgrün und Verkehr voll gesperrt, nachdem bei der diesjährigen Hauptprüfung erhebliche Schäden an dem Tragwerk festgestellt wurden. Zur Zeit erfolgt die statische Untersuchung und Planung, welche Verstärkungsmaßnahmen erforderlich sind, damit die Schifffahrt wieder freigegeben werden kann.


Der Bereich Stadtgrün und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese Maßnahme und ist bemüht, die Einschränkungen so schnell wie möglich zu beseitigen. +++

28. Juni 2017: Die Dankwartsbrücke ist mit sofortiger Wirkung für den Geh- und Radverkehr gesperrt.

Ausweichmöglichkeit für Fußgänger und Radfahrer: Obertraven- oder Wipperbrücke

Die Dankwartsbrücke ist mit sofortiger Wirkung für den Geh- und Radverkehr gesperrt. Im Zuge der turnusmäßigen Bauwerkshauptprüfung wurde eine gravierende Fortschreitung der Schädigung der Holzpfähle und der Brückenlängsträger festgestellt. Die Standsicherheit und somit auch die Verkehrssicherheit des Bauwerks ist unter der regulären Verkehrsbelastung nicht mehr gegeben.


Derzeit wird das Bauwerk statisch überprüft und abgeklärt, ob die Standsicherheit unter Eigengewicht bis zum Neubau der Brücke noch vorhanden ist, oder ob das Bauwerk kurzfristig zurückgebaut werden muss.


Fußgänger und Radfahrer werden gebeten, stattdessen die Obertravenbrücke (Liebesbrücke) oder die Wall- und Wipperbrücke zu nutzen. Die Schifffahrt kann bis zum Vorliegen der Ergebnisse das Bauwerk weiterhin passieren.


Der Bereich Stadtgrün und Verkehr bittet um Verständnis für das notwendige Handeln und ist bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. +++

Lübeck Management e.V.

 
 

Folgen Sie uns!

Unsere Daten zum Mitnehmen

QR Code

Ihr Direkt-Kontakt

 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.