Zur Startseite

Lübeck Management e.V. | Gute Unternehmen für Lübeck: Vielseitig, aktiv, kreativ!

 
 
 
 
 

Berichte - Informationen - Sitzungen

 
 
Berichte und Sitzungen

Bei unseren öffentlichen Sitzungen sind Sie herzlich willkommen. In der Regel beginnen wir um 18:45 Uhr mit einem Get Together, Zeit zum Netzwerken, Kennenlernen und regem Austausch in entspannter Feierabendatmosphäre. Gegen 19:15 Uhr starten wir in einen Informationsabend mit und zu aktuellen Themen. Soweit nicht anders angegeben, treffen wir uns im Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck, Breite Straße 6-8,  Sitzungstermine und weitere Informationen siehe unten.

 
 
 

Haben Sie Fragen?  Bitte senden Sie uns eine E-Mail info@luebeckmanagement.de oder rufen Sie uns uns an.  0451 7073021


Informationen

Entsorgungsbetriebe Lübeck (EBL): Tannenbaumabfuhr vom 6.-17. Januar 2020

Tannenbaumabfuhr 2020

Tannenbaumabfuhr 2020

Die Entsorgungsbetriebe Lübeck bieten wieder den zusätzlichen Service der Weihnachtsbaumentsorgung an.


Vom 6. Januar bis 17. Januar 2020 können die Tannenbäume am Abfuhrtag der Bio-Abfallbehälter gut sichtbar bis 6 Uhr an die Straße gelegt werden. Die Abholung erfolgt mit einem separaten Fahrzeug.


Wenn keine Möglichkeit zur Lagerung des Weihnachtsbaumes besteht oder der Termin verpasst wurde, können diese auch zu den bekannten Öffnungszeiten auf den Wertstoffhöfen vom 27.12.2019 bis zum 18.01.2020 kostenlos angeliefert werden.




Hier noch einige wichtige Hinweise:


  • Es werden nur die Weihnachtsbäume entsorgt, die auch tatsächlich am Straßenrand liegen.
  • Weihnachtsbäume, die auf privaten Grundstücken liegen, dürfen nicht mitgenommen werden und werden auch nicht nachgefahren.
  • Die Weihnachtbäume werden von 2 Mitarbeiter*innen transportiert. Es ist daher darauf zu achten, dass die Bäume für die Mitarbeiter*innen nicht zu schwer sind.
  • Der individuelle Abfuhrtag für die Biotonne kann unter www.entsorgung.luebeck.de im Online-Abfuhrkalender eingesehen werden.
  • Sämtlicher Baumschmuck muss entfernt worden sein.


Die EBL bitten, den Weihnachtbaum erst am Abfuhrtag an die Straße zu legen. Ein verfrühtes Herausstellen führt oft zu wilden Müllablagerungen und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Für Lübeck – für die Umwelt!



Gerne beantworten die Mitarbeiter*innen der EBL unter der Rufnummer 0451 707600 zu den Servicezeiten von Mo. bis Do. 8 bis 17 Uhr, Fr. 8 bis 16 Uhr weitere Fragen. Mehr Informationen sind auch auf der Internetseite unter www.entsorgung.luebeck.de zu finden.

 
 

Silvesterfeuerwerk: Sicherheitsbestimmungen beachten! Besen nicht vergessen.

Silvesterfeuerwerk: Sicherheitsbestimmungen beachten!

Die Hansestadt Lübeck, Bereich Melde- und Gewerbeangelegenheiten weist auf Vorschriften hin. Im Sinne einer sauberen Stadt: Fegen bitte nicht vergessen!

Silvester werden jedes Jahr pünktlich zum Jahreswechsel unzählige Raketen zum Himmel geschossen. Das neue Jahr wird mit einem Silvesterfeuerwerk begrüßt, wobei die Bandbreite vom einfachen Böller bis zur aufwendigen und teuren Rakete, die ausgefallene Muster am Himmel zeichnet, reicht. Auch Feuerwerkskörper unterliegen Modetrends. Schöner, bunter und mit immer mehr Schwarzpulver und Glitzereffekt gefüllt, soll das Feuerwerk für jedermann sein.


Feuerwerkskörper sind kein Spielzeug, denn sie enthalten explosionsgefährliche Stoffe und können gefährliche Wirkungen entfalten. Die pyrotechnischen Erzeugnisse der sogenannten Klasse II (Silvesterfeuerwerk wie Raketen, Böller, Fontänen, Batterien usw.) dürfen wie jedes Jahr nur am 31.Dezember und am 1.Januar und ausschließlich von Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, aufbewahrt und verwendet werden.


In diesem Zusammenhang wird nochmals und ausdrücklich auf die zu beachtenden Vorschriften der Sprengstoffverordnung hingewiesen. Danach ist das Abbrennen der pyrotechnischen Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Reet und Fachwerkhäusern auch am 31.Dezember und 1.Januar verboten. Bei hochsteigenden Feuerwerksraketen ist ein Abstand von 200 Metern zu Grunde zu legen, ansonsten gilt ein Abstand von 25 bis 30 Metern.


Hintergrund der Verordnung ist die Tatsache, dass es in den letzten Jahren bundesweit vermehrt zu Bränden infolge von fehlgeleiteten Feuerwerkskörpern kam. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit einem Bußgeld geahndet werden. Die Geldbuße kann bis zu 50.000 Euro betragen.


Hinweis: Interessierte BürgerInnen können alle stattfindenden Feuerwerke stadtteilbezogen und mit Datumsangabe eine Woche im Voraus online unter:http://www.fb03.luebeck.de/Feuerwerkstermine.html einsehen. +++


191478L    2019-12-17

Schön, wenn's hinterher wieder sauber ist

Lübeck Management ergänzt die Hinweise der Hansestadt Lübeck noch um eine große Bitte: Im Sinne einer sauberen Stadt bitten wir alle Feuerwerk-Fans, im Anschluss an die Knallerei einen Besen in die Hand zu nehmen und die unschönen Überreste von den Gehwegen, Straßen und öffentlichen Grünanlagen zu entfernen. Vielen Dank!

 
 

FreeWifi LueConnect: Stadtwerke Lübeck starten freies Wlan in der Innenstadt

FreeWifi LueConnect: Stadtwerke Lübeck starten freies Wlan in der Innenstadt

Vom Markt über Schrangen, Breite Straße bis zum Koberg verfügbar

Eine echte Weihnachtsüberraschung präsentieren die Stadtwerke Lübeck und Bürgermeister Jan Lindenau für die Hansestadt Lübeck allen Bürgerinnen und Bürgern sowie den vielen Gästen der Hansestadt: Unter dem Namen „FreeWifi LueConnect“ ist am Nikolaustag, den 6. Dezember, Lübecks freies Wlan auf dem Weihnachtsmarkt gestartet.


Verfügbar ist „LueConnect“ zunächst in der Innenstadt und erstreckt sich vom Markt über die Breite Straße bis hin zum Koberg. Zudem wird der Schrangen von „LueConnect“ abgedeckt.


Das Wlan-Netz ist ab sofort dauerhaft installiert und kann auch nach dem Weihnachtsmarkt kostenfrei von Besuchern der Altstadt genutzt werden. 


Die Nutzung erfolgt mit jedem mobilen Endgerät ganz einfach über einen Klick auf der Anmeldeseite, die beim Verbinden mit „LueConnect“ erscheint. Eine Registrierung mit Nutzernamen bzw. Passwort ist nicht erforderlich.


Über das öffentliche Wlan der Stadtwerke können alle üblichen Dienste wie Web, E-Mail, etc. genutzt werden. Es bestehen keine Begrenzungen hinsichtlich des Datenvolumens. Wird der Bereich verlassen, in dem „LueConnect“ verfügbar ist, erfolgt innerhalb von 4 Stunden automatisch die erneute Anmeldung im Netzwerk, wenn man wieder den Netzbereich in der Innenstadt betritt. Die einzelnen Anmeldepunkte (Accesspoints) von „LueConnect“ sind über Glasfaser angeschlossen. Damit sind hohe Datenübertragungsraten möglich – abhängig von der Zahl der gleichzeitigen Nutzer und der Entfernung zum jeweiligen Anmeldepunkt. 


„Ich freue mich sehr, dass die Stadtwerke Lübeck mit diesem Service sowohl die Digitalisierung als auch die Attraktivität der Innenstadt vorantreiben. Jetzt haben wir einen digitalen Weihnachtsmarkt und ab Januar ein großes ´Online-Kaufhaus Altstadt´. Für uns als Hansestadt ist es ein wichtiges Anliegen, die Qualität Lübecks als lebens- und liebenswerte Stadt für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die vielen hunderttausenden Besucher kontinuierlich weiterzuentwickeln“, sagte Bürgermeister Jan Lindenau anlässlich des Starts von „LueConnect“ gemeinsam mit Dr. Jens Meier, Geschäftsführer der Stadtwerke Lübeck GmbH. Das öffentliche Wlan sei hierbei ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft, betonte Lindenau und wies darauf hin, dass derselbe Service auch in einzelnen Bürgerservicebüros bereits über durch die Stadtwerke realisiert werde. 2020 würden weitere Bürgerservicebüros folgen.


Diesen Gedanken griff auch Dr. Jens Meier auf: „Wir verstehen uns als wichtigsten Infrastruktur-Partner im Wirtschaftraum Lübeck, wenn es um Fragen der Digitalisierung und all jener Technologien geht, die im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung unseres Gemeinwesens zur Smart City stehen“, sagte Jens Meier. Diesen Weg wollen die Stadtwerke als Partner der Hansestadt Lübeck und des EnergieClusters Digitales Lübeck weitergehen. Entsprechend sei in den kommenden Jahren der Aufbau weiterer Anmeldepunkte vorgesehen. Zudem werde es in Ergänzung zum freien Wlan maßgeschneiderte Datenanwendungen für Privat- und Gewerbekunden auf der Grundlage dieser Technologie geben, stellte Meier in Aussicht.


Begleitet wurde der Start von FreeWifi LueConnect von einer Promotion-Aktion auf dem Weihnachtsmarkt. Passend zur Weihnachtszeit zeigten mit Wlan buchstäblich beflügelte Engel den Besucherinnen und Besuchern den Weg ins öffentliche Wlan Lübecks.


Weitere Informationen: FreeWifi LueConnect

 
 

Wochenmärkte werden wegen Weihnachten und Silvester verlegt

Wochenmärkte werden wegen Weihnachten und Silvester verlegt. Geänderte Termine aufgrund der Feiertage zum Jahreswechsel.

Der Wochenmarkt Brolingplatz wird wegen des ersten Weihnachtsfeiertages am Mittwoch, 25. Dezember, auf Dienstag, 24. Dezember 2019, von 8 bis 12 Uhr vorverlegt.


Der Wochenmarkt am Brink findet regulär am 24. Dezember 2019 statt – allerdings mit verkürzter Öffnungszeit bis 12 Uhr.


Die Wochenmärkte Hasenweg und Schlutup sowie die regulär am Donnerstag stattfindenden Wochenmärkte entfallen am 26. Dezember 2019 gänzlich.


Aufgrund des Neujahrstages wird der Wochenmarkt Brolingplatz auf Dienstag, 31. Dezember 2019, von 8 bis 12 Uhr vorverlegt.


Der Wochenmarkt am Brink findet regulär am 31. Dezember 2019 statt. – allerdings mir verkürzter Öffnungszeit bis 12 Uhr.


Die Wochenmärkte Hasenweg und Schlutup entfallen gänzlich.

 
 

Feiertagsverschiebungen der Müllabfuhr zu Weihnachten 2019 und Neujahr 2020

Feiertagsverschiebungen der Müllabfuhr zu Weihnachten 2019 und Neujahr 2020

Aufgrund der Weihnachtsfeiertage verschieben sich die Termine der Müllabfuhr für die Restmüll-, Bio- und Altpapiertonnen sowie die gelben Wertstoffsäcke.


Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Abfallbehälter am veränderten Abfuhrtag den Mitarbeiter:innen der Entsorgungsbetriebe ab 6 Uhr zugänglich gemacht werden. Im Kalendarium des Abfuhrkalenders sind die Feiertagsverschiebungen bereits integriert.


Hier noch ein wichtiger Hinweis: Das unerlaubte vorzeitige Herausstellen der gelben Wertstoffsäcke sowie die Ablagerung von fehl befüllten gelben Wertstoffsäcke und anderer Abfallfraktionen stellt ein Verstoß gegen abfallrechtliche Vorschriften dar und wird mit einem Bußgeld geahndet.

1. Weihnachtstag, 25.12.2019  VORGEHOLT wird:

Montag

23.12.


Sonnabend

21.12.

Dienstag

24.12.


Montag

23.12.

Mittwoch

25.12.


Dienstag

24.12.

2. Weihnachtstag, 26.12.2019 NACHGEHOLT wird:

Donnerstag

26.12.


Freitag

27.12.

Freitag

27.12.


Sonnabend

28.12.

 

 

 

 

 

 
 
 

Neujahr, 1.1.2020   NACHGEHOLT wird:

Mittwoch

01.01.


Donnerstag

02.01.

Donnerstag

02.01.


Freitag

03.01.

Freitag

03.01.


Sonnabend

04.01.

 
 
 

Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe

Öffnungszeiten Entsorgungszentrum Lübeck GmbH

Am Dienstag, 24.12.2019 und am Dienstag, 31.12.2019 werden die Abfallanlieferungen im Entsorgungszentrum Lübeck von 7 bis 12 Uhr angenommen.


Öffnungszeiten Wertstoffhöfe an den Dienstagen, 24. und 31. Dezember 2019

Die Wertstoffhöfe Altstadt, St. Lorenz und Herrenwyk bleiben am Dienstag, 24.12.2019 und am Dienstag, 31.12.2019 geschlossen. Der Wertstoffhof Niemark hat am Dienstag, 24.12.2019 und Dienstag, 31.12.2019 von 7 bis 12 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten Servicepunkt der Entsorgungsbetriebe Lübeck in der Malmöstraße 22 an den Dienstagen, 24. und 31. Dezember 2019

Der Servicepunkt in der Malmöstraße 22 bleibt an den Dienstagen, 24.12. und 31.12.2019 geschlossen. Am Freitag, 27.12.2019 von 8 bis 16 Uhr sind die Kollegen der EBL telefonisch und persönlich wie gewohnt zu erreichen.

EBL

Fragen zu den Rest-, Bioabfall- und Papiertonnen beantworten Ihnen gerne die Mitarbeiter*innen des Kundenservices unter der Rufnummer 0451 707600 zu den Servicezeiten von Mo. bis Do. 8 bis 17 Uhr, Fr. 8 bis 16 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite unter www.entsorgung.luebeck.de .



Fragen zu den gelben Wertstoffsäcke beantworten Ihnen die Mitarbeiter*innen der Firma VEOLIA unter der  kostenlosen Hotline 0800-0785600 de.info-luebeck@veolia.com .

 
 

Wie kann Lübeck leiser werden?

Wie kann Lübeck leiser werden?

Fortschreibung des Lärmaktionsplans nennt Maßnahmen für die Hansestadt

Der Lärmaktionsplan ist ein kommunales, fachübergreifendes Planungsinstrument zur Erfassung und Regelung von Lärmauswirkungen und Lärmproblemen in der Umgebung von Hauptverkehrswegen. Gleichzeitig sollen ruhige Gebiete geschützt und erhalten werden.


Auf Grundlage der EU-Umgebungslärmrichtlinie muss der Lärmaktionsplan alle fünf Jahre überprüft und bei Änderungen überarbeitet werden. Das heißt für Lübeck eine Fortschreibung und Aktualisierung des Lärmaktionsplans aus dem Jahr 2014. Ein entsprechender Überarbeitungsentwurf ist jetzt fertig gestellt und soll in der Lübecker Bürgerschaft beraten und beschlossen werden.


Im Lärmaktionsplan werden Belastungssituationen in strategischen Lärmkarten dargestellt. Bürgerinnen und Bürger sollen sich durch Lärmaktionspläne fortlaufend darüber informieren können, wo es Lärmschwerpunkte gibt, wie viele Menschen davon betroffen sind und wie sich die Situation im Laufe der Jahre verändert.


Vergleicht man die Betroffenenzahlen der Lärmkartierung an Hauptverkehrsstraßen aus dem Jahr 2012 mit den Zahlen aus dem Jahr 2017, dann lässt sich zum Beispiel feststellen, dass die Anzahl der hoch bis sehr hoch belasteten Personen abgenommen hat: Der über 24 Stunden berechnete Pegel über 65 dB(A) ist von 8.570 auf 7.990 Personen, und der in den Nachtstunden berechnete Pegel von über 55 dB(A) ist von 8.810 auf 8.530 Personen gesunken. Die Verbesserung der Lärmsituation lässt sich unter anderem mit der Fertigstellung der K13 und der B207neu sowie den ergänzenden Lärmschutzmaßnahmen an der A1 begründen.


Allen Einwohnern soll die Möglichkeit gegeben werden, sich aktiv an der Lärmaktionsplanung zu beteiligen. Bereits im Januar 2018 hat der Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz zur Bürgerbeteiligung eine Fragebogenaktion zur Lärmbelastung durchgeführt. Es wurden rund 560 Fragebögen eingereicht. In der Broschüre „Lübeck – Stadt der lauten Wege?“ wurden die Auswertungsergebnisse zusammengefasst.


Alle konkreten Maßnahmenvorschläge aus den Fragebögen sind im aktuellen Lärmaktionsplan aufgeführt und wurden geprüft und abgewogen. Eine weitere öffentliche Beteiligung fand vom 9. September bis 6. Oktober 2019 statt. In diesem Zeitraum wurde der Entwurf des Lärmaktionsplans zur Stellungnahme öffentlich ausgelegt.


Im Lärmaktionsplan ist u.a. ein Maßnahmenkatalog mit Maßnahmen für die nächsten fünf Jahre aufgeführt, die ein lärmminderndes Potenzial haben. Beispielhaft seien daraus diverse Straßendeckensanierungsmaßnahmen, die Umsetzung des Rahmenplans Innenstadt mit dem daraus abgeleiteten Mobilitätskonzept, der Ausbau der Moislinger Allee (Lachswehrallee bis Lindenplatz) sowie die Neuaufstellung des Verkehrsentwicklungsplans mit dem Schwerpunkt „stadtverträgliche Verkehrsabwicklung“ genannt.


Darüber hinaus beinhaltet der Lärmaktionsplan Vorschläge und Empfehlungen für weitere mögliche Maßnahmen und langfristige Strategien zum Schutz vor Umgebungslärm. Die Anschaffung eines Verkehrsrechnersystems, die Fortschreibung des Radverkehrskonzeptes oder der Prüfung weiterer Standorte für die Einrichtung von Bahnhaltepunkten sind Beispiele.


Die vorgestellten Strategien und Empfehlungen erfordern im Laufe der nächsten Fortschreibungsstufe eine weitergehende Prüfung auf Machbarkeit.


Weitergehende Informationen sind online abrufbar unter https://www.luebeck.de/de/stadtentwicklung/laermschutz/


Der aktuelle Entwurf des Lärmaktionsplans, der ab 18. November 2019 in den politischen Gremien beraten wird, steht hier zum Download zur Verfügung


191316L    2019-11-11

 
 
 
 

Nachruf. Wir trauern um unser Mitglied Dirk Freitag

Trauer um Mitglied Dirk Freitag

Danke, Dirk! Schön, dass Du Teil unserer Gemeinschaft warst. Wir behalten Dich in guter Erinnerung. Ruhe in Frieden.
Danke, Dirk! Schön, dass Du Teil unserer Gemeinschaft warst. Wir behalten Dich in guter Erinnerung. Ruhe in Frieden.

Traurig nehmen wir Abschied

Unser Mitglied Dirk Freitag, Inhaber der Imbiß- und Ausschankbetriebe E. & F. Freitag, ist am 18. Oktober 2019 viel zu früh, im Alter von 53 Jahren verstorben. Wir sind unendlich traurig.  


Dirk Freitag war uns ein großartiger Unterstützer und ein überaus fairer, zuverlässiger Geschäftspartner. Unsere Gedanken an ihn verbinden wir mit seinem sehr freundlichen und stets hilfsbereiten Wesen. 


Als CDU Kommunalpolitiker, langjähriges Bürgerschaftsmitglied und Mitglied zahlreicher Ausschüsse brachte er sich ehrenamtlich in die Entwicklungsprozesse unserer Stadt ein. In ihm sahen wir sowohl Ratgeber als auch Vermittler, insbesondere in schwierigen Entscheidungsphasen.

Mit großem Respekt denken wir zurück an so manch mutige Wortbeiträge und seine durchaus auch einmal kontrovers interpretierten Entscheidungen. Dirk Freitag hatte eine Haltung. Die vertrat er aufrecht. Ein echter Hanseat.


Als Geschäftsmann setzte Dirk Freitag die Tradition eines Lübecker Familienbetriebes fort, der ganzen Generationen schöne Stunden bescherte und Jahr für Jahr zahlreiche Festivitäten Lübecks bereicherte. Dirk Freitag war Jahrzehnte fester Bestandteil der Weihnachtsstadt des Nordens. Auf sein fröhliches Gesicht müssen wir nun leider verzichten. Er wird uns fehlen.  


Wir sind tief betroffen über seinen Tod. Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Ehefrau, seinen Kindern und allen Familienangehörigen.

Vorstand und BeisitzerInnen

Olivia Kempke

Geschäftsführende Vorsitzende

Leif Ginap

1. stellv. Vorsitzender

Hellmut Kroschel

2. stellv. Vorsitzender

Jens Poltrock

Finanzen

 
 
 

Björn Lohmann

Stefan Neumann

Kathleen Oelschläger

Christian Schmidt

Susann Struppat

Jens Torkuhl

 
 
 

www.luebeck.de präsentiert sich als neue digitale Visitenkarte

www.luebeck.de präsentiert sich als neue digitale Visitenkarte.

Modernes Design und übersichtliche Strukturen auf den städtischen Internetseiten

Seit 1. Oktober 2019 präsentiert sich die Hansestadt Lübeck unter www.luebeck.de in einem völlig neuen Design: Ob Smartphone, Tablet, Laptop oder PC – Dank des Responsive Webdesigns werden die Informationen auf allen Endgeräten ansprechend, übersichtlich, modern und mit noch weniger Barrieren als bisher ausgegeben. Im Mittelpunkt der Nutzung steht prominent die Suche, über die sich das Angebot, das zurzeit rund tausend Seiten umfasst, leicht erschließt. Neben dem optischen Erscheinungsbild wurden im Zuge des Relaunch auch die Inhalte der Webseite komplett überarbeitet und neu strukturiert. Die Inhalte sind nach Themen abgebildet und spiegeln nicht mehr die reine Verwaltungsstruktur wieder.


Der neue Internet-Auftritt ist die adäquate digitale Visitenkarte der Hansestadt Lübeck“, so Bürgermeister Jan Lindenau. „Bereits seit Mai 2018 präsentieren wir uns mit dem Online-Bürgerservice als moderner Dienstleister. Mit den Rubriken Rathaus, Stadterleben und Stadtentwicklung erweitern wir nun dieses Angebot, zeigen die Vielfältigkeit der Stadt und treten in den Dialog mit unseren BürgerInnen. Durch die thematische Strukturierung findet der Benutzer direkt zu den für unsere Stadt wichtigen Themen wie beispielsweise Klimaschutz oder Smart City.


Der neue Auftritt der Hansestadt richtet sich sowohl an BürgerInnen, Dienstleister und Firmen, als auch an Touristen und NeubürgerInnen. So finden sich beliebte Inhalte, aber auch viele neue Themen. Entsprechend dem heutigen Nutzerverhalten wurden insbesondere Elemente implementiert, die die Nutzfreundlichkeit erhöhen und die Fülle an Inhalten noch simpler zugänglich machen. So wurde die Navigation auf ein Minimum reduziert und ist dennoch stets über ein mitlaufendes Menü erreichbar. Im Gegenzug rückte die Suchfunktion in den Mittelpunkt, die einen schnellen Informationsabruf ermöglicht.


Die Startseiten luebeck.de und travemuende.de bieten den Besuchern die Möglichkeit, immer auf dem Laufenden zu bleiben und liefern einen schnellen Überblick über aktuelle Nachrichten und Themen. Auch hier wurden die Inhalte komprimiert, um einen schnellen Einstieg zu gewährleisten. Die zentrale Internetredaktion sorgt für die laufende Aktualisierung der Inhalte, um schnell und transparent über das Stadtgeschehen zu informieren. Natürlich fehlen auch die beliebten Funktionen wie die Übersicht über alle Sitzungen der politischen Gremien oder die Online-Terminvergabe nicht.


Konzipiert und technisch weiterentwickelt wurde die Website seit 2018 von dem für die Internetseite der Stadt verantwortlichen Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in enger Zusammenarbeit mit der Firma Lynet Kommunikations AG. Gleichzeitig wurde die bisherige dezentrale Datenpflege innerhalb der Stadtverwaltung in der neu gegründeten Internetredaktion in einem einheitlichen Content Management System (CMS) konzentriert, um künftig über ein Qualitätsmanagement die Formate und Eigenschaften der Inhalte sicher zu stellen.


Die letzte vollständige Überarbeitung und Modernisierung der Homepage erfolgte 2003. Gemessen an Internetmaßstäben sind 16 Jahre eine sehr lange Zeit, die eine vollständige technische und optische Überarbeitung des Internetauftritts dringend notwendig machte. Die Webseite ist nun auf dem aktuellen Stand der Technik. Durch den Relaunch erfolgte zudem eine deutliche Verschlankung der Seiteninhalte.


Die Homepage der Hansestadt Lübeck verzeichnet unter www.luebeck.de weit mehr als 1,8 Millionen Besucher pro Jahr. Knapp 60 Prozent kommen über die Google-Suche auf die Lübecker Seiten, rund ein Drittel über die direkte Eingabe der Startseite. Dazu nutzen die Hälfte der Besucher mobile Endgeräte wie Smartphone und Tablet, die andere Hälfte den Laptop oder Desktop-PC. +++


191127L    2019-10-01

 
 
 
 
 
 

Lübeck bietet mehr Transparenz durch interaktiven Haushalt. Stadt veröffentlicht Haushaltsplan und Jahresabschluss in neuem Online-Format

Lübeck bietet mehr Transparenz durch interaktiven Haushalt

Hansestdt Lübeck

Stadt veröffentlicht Haushaltsplan und Jahresabschluss in neuem Online-Format

Mit der Veröffentlichung der Haushaltsplanung 2020 präsentiert Bürgermeister Jan Lindenau ein neues digitales Werkzeug der Stadtverwaltung. Mit dem interaktiven Haushalt unter www.luebeck.de/haushalt schafft die Verwaltung für die Bürgerinnen und Bürger eine visuell ansprechende und verständliche Möglichkeit, sich über die aktuelle Finanzlage der Hansestadt Lübeck zu informieren


Der interaktive Haushalt ist ein weiteres wichtiges digitales Angebot auf dem Weg zu einer transparenten, bürgerfreundlichen Verwaltung. Alle Interessierten haben die Möglichkeit sich ein Bild von der Finanzlage und den geplanten Investitionsmaßnahmen der Hansestadt Lübeck zu machen“, so Bürgermeister Jan Lindenau.


Haushaltsplandaten sowie Jahresabschlusszahlen können online unter www.luebeck.de/haushalt mit wenigen Klicks eingesehen werden. Mit diesem Schritt stellt Bürgermeister Jan Lindenau eine bisher nicht dagewesene Transparenz über die Erträge und Aufwendungen des städtischen Haushaltes dar. Im Vordergrund steht dabei das Ziel, die komplexe Systematik des Haushaltsplans sowie des Jahresabschlusses durch grafische Darstellungen näher zu bringen und zu veranschaulichen. Diagramme und Tabellen können von dem Betrachter auf Knopfruck aufgerufen werden. Von den Fachbereichen und Bereichen bis hin zu den Produkten können die Ist- und Plandaten des städtischen Haushaltes detailliert eingesehen werden. Je nach Informationswunsch setzen Interessierte dann ihre eigenen Filter, um die gewünschten Informationen zu erhalten. So lässt sich beispielsweise bei den Erträgen ermitteln, welcher Anteil auf die Steuern entfällt und bei diesen wiederum der Anteil der Grundsteuer, der Gewerbesteuer und anderer Steuerarten. Für die kurze schnelle Sichtweise gibt es den Haushaltsplan sowie den Jahresabschluss auch im Überblick.


Das Angebot wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Axians IKVS GmbH erarbeitet. Bisher konnte der Haushaltsplan sowie der Jahresabschluss nur als PDF-Dokument auf der Website der Hansestadt Lübeck aufgerufen werden. Die Bürgerinnen und Bürger standen vor einer gewaltigen Zahlen- und Datensammlung, die sich auf den ersten Blick nicht unbedingt erschließen lässt. Der interaktive Haushalt soll dies nun ändern.


190986L    2019-09-02

 
 
 
 

Entsorgungsbetriebe Lübeck: Kundenbefragung ab 12. August 2019

Entsorgungsbetriebe Lübeck: Kundenbefragung ab 12. August 2019

Telefonische Befragung unter 1000 Haushalten. Teilnahme an Online-Umfrage für jeden EBL-Kunden möglich.

 
 
 

Die Entsorgungsbetriebe Lübeck führen eine Telefonbefragung zur Kundenzufriedenheit zu ihren Dienstleistungen in den Sparten Stadtreinigung und Stadtentwässerung durch. Diese Befragung übernimmt, wie bereits 2010 und 2014 ein Marktforschungsunternehmen.


Es kann sein, dass die Kund*innen der EBL in den nächsten 3 Wochen einen Anruf erhalten. Die Umfrage dauert ca. 15 Minuten. Die EBL bitten, sich für diese Umfrage ein wenig Zeit zu nehmen und die Fragen der freundlichen Mitarbeiter*innen zu beantworten. Datenschutz und Vertraulichkeit werden eingehalten und sämtliche Daten werden anonymisiert.


Für die telefonische Befragung werden 1000 Haushalte durch eine repräsentative Zufallsstichprobe ausgewählt. Außerdem besteht die Möglichkeit, an einer Onlineumfrage teilzunehmen. Diese ist auf auf der Internetseite der EBL unter www.entsorgung.luebeck.de/umfrage eingestellt. Auch die Online-Umfrage ist natürlich anonym. Als kleines Dankeschön können die Teilnehmer*innen an einem Gewinnspiel teilnehmen. Die Teilnahme ist freiwillig.


Ziel der Entsorgungsbetriebe Lübeck ist es, die Kundenzufriedenheit zu analysieren, um damit die Serviceleistungen zu verbessern.


Die EBL freuen sich auf eine zahlreiche Teilnahme und sagen vorab herzlichen Dank.


Weitere Fragen können an die Mitarbeiter*innen der Entsorgungsbetriebe Lübeck unter der Servicenummer 0451 707600 (Servicezeiten von Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 17 Uhr und Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr) gerichtet werden.


Lübecker Baustellen ab sofort über Mein Lübeck App abrufbar.Stadt und Stadtwerke kooperieren und erweitern damit ihr Serviceangebot.

Lübecker Baustellen ab sofort über Mein Lübeck App abrufbar.

Hansestdt Lübeck

Stadt und Stadtwerke kooperieren und erweitern damit ihr Serviceangebot

Die Hansestadt Lübeck und die Stadtwerke Lübeck GmbH haben eine neue Kooperationsvereinbarung geschlossen: Ab sofort sind die Baustellen im Lübecker Stadtgebiet auch in der App „MeinLübeck“ abrufbar. Hierzu wurde die bereits unter www.baustellinfo.luebeck.de bekannte Website in die Applikation integriert.


Unter dem Navigationspunkt Mobilität – Baustellen werden alle aktuellen Baustellen im Straßennetz des Lübecker Stadtgebietes angezeigt. Die Funktionalität der Website bleibt dabei erhalten: Eine Übersicht aller Baustellen wird per Kartenansicht angeboten.


Über eine Suchfunktion lässt sich die Ansicht nach den gewünschten Kriterien selektieren. In der Listenansicht werden Details zur jeweiligen Baumaßnahme dargestellt: In welchem Straßenabschnitt die Baumaßnahme stattfindet, welche Arbeiten ausgeführt werden, welche Auswirkungen sich für die Verkehrsführung ergeben sowie die voraussichtliche Dauer der Maßnahme.


„Nachdem in einem ersten Schritt eine verbindliche Baustellenkoordinierung zwischen der Hansestadt Lübeck, den Entsorgungsbetrieben und der Stadtwerke vereinbart wurde, geht es nun weiter mit mehr Transparenz und Service für die Verkehrsteilnehmer. Mit der Einbindung der Baustelleninformationen in die Stadtwerke App MeinLübeck bieten wir neben der Homepage eine mobile Lösung an, die Informationen und Dienstleistungen der Stadt und der stätischen Gesellschaft bündelt. In der Stadt der Zukunft sind digitale Infrastruktur, intelligente Energieversorgung und innovative Mobilitätskonzepte untrennbar miteinander vernetzt. Dieses Leitbild verfolgt die Hansestadt Lübeck konsequent weiter. Nach der Sommerpause wird die Stadtverwaltung ein innovatives für Lübeck neues Verkehrsflussmanagement vorstellen", so Bürgermeister Jan Lindenau im Rahmen der App-Präsentation.


"Baustellen sind wichtig, denn sie zeigen, dass wir uns um unsere Verkehrsinfrastruktur kümmern“, ergänzt Bausenatorin Joanna Hagen. „In dieser Situation ist es von Bedeutung, die Verkehrsteilnehmer als Kooperationspartner zu gewinnen. Durch ihre vorausschauende Entscheidung und Mitwirkung, beispielsweise durch die Nutzung alternativer Strecken oder die Bildung von Fahrgemeinschaften, können sie aktiv dazu beitragen, den Verkehrsfluss zu verbessern. Die Basis hierfür bilden transparente Informationen, die nun auch über die App MeinLübeck jederzeit mobil abrufbar sind". +++


190627L    2019-06-19

 
 
 
 

Bürgermeister lädt zur Stadtteilkonferenz in St. Lorenz Nord ein. Stadtspitze eröffnet Dialog zu lokalen Themen am 25. Juni 2019.

Bürgermeister lädt zur Stadtteilkonferenz in St. Lorenz Nord ein

Hansestdt Lübeck

Stadtspitze eröffnet Dialog zu lokalen Themen am 25. Juni 2019

Im Namen der Stadtverwaltung der Hansestadt Lübeck lädt Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau die EinwohnerInnen des


Stadtteils St. Lorenz Nord

am Dienstag, 25. Juni 2019, 19 Uhr,

zur Stadtteilkonferenz in das

Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium, Ziegelstraße 38, ein.

Der Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr.


Gegenstand der Stadtteilkonferenzen sind Themen aus dem Stadtteil, Fragen, Ideen und Anregungen der BürgerInnen an den Bürgermeister und den Senat.


Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Jan Lindenau werden lokale Themen des Stadtteils St. Lorenz Nord erörtert.


Dies sind unter anderem die Standortsuche für ein Stadtteilbüro, das Sicherheitskonzept für den VfB anlässlich der 100-Jahr-Feier, der Lärmschutz im Zuge der festen Fehmarnbeltquerung sowie das Grünflächenkonzept für die Wiese am Strukbach, die Neuansiedlung von Edeka und die Planungen für Lübeck Nord-West (Schlachthofgelände).


Anschließend besteht die Gelegenheit, den Mitgliedern des Senats Fragen zu stellen und der Verwaltung Ideen und Anregungen mit auf dem Weg zu geben. Am Eingang werden Fragekarten ausgegeben, um sicher zu stellen, dass alle Anliegen beantwortet werden. Sollte die konkrete Frage in der Veranstaltung nicht beantwortet werden können, erfolgt auf jeden Fall eine schriftliche Beantwortung. Alle Fragen und Antworten werden nachträglich dokumentiert und im Internet veröffentlicht.


Jan Lindenau: „Dialog auf Augenhöhe und Transparenz im Handeln von Verwaltung und Politik sind zwingende Voraussetzungen für die Akzeptanz und Umsetzung von Entscheidungen. Die erfolgreichen bisherigen Stadtteilkonferenzen zeigen, dass die Anwohnerinnen und Anwohner sehr an den Entwicklungen ihres Stadtteils interessiert sind. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir ihre Ideen und Sorgen stärker im direkten Austausch wahrnehmen. Deshalb kommen wir direkt in die Stadtteile.“


Um die Bedürfnisse und Anregungen der LübeckerInnen stärker im Verwaltungshandeln zu berücksichtigen und zugleich Entscheidungen sowie Entwicklungsprozesse durchschaubarer und partizipativer zu gestalten, werden zukünftig zehn Mal im Jahr in den Stadtteilen Lübecks Stadtteilkonferenzen unter Beteiligung des Bürgermeisters und der SenatorInnen durchgeführt. Neben der Präsentation wichtiger Themen für den Stadtteil mit einer jeweiligen Schwerpunktsetzung haben die BürgerInnen die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen und Anregungen einzubringen und Verwaltungshandeln zu konkreten Stadtteilthemen zu hinterfragen. Ferner werden in Form eines Informationsstandes Möglichkeiten aufgezeigt, wie LübeckerInnen mit ihrer Stadtverwaltung auch außerhalb von Stadtteilkonferenzen im Dialog bleiben können.


Hinweis: Der Zugang zum Gebäude ist weitestgehend barrierefrei (mit Hilfe zugänglicher Eingang),

Bushaltestelle Burckhardt-Gymnasium (Linie 11, 21).


Alle Informationen rund um die Stadtteilkonferenzen sind online unter www.stadtteilkonferenz.luebeck.de  abrufbar. +++


190622L    2019-06-19

 
 

Hafenentwicklungsplan 2030: Im Dialog aktiv die Zukunft des Lübecker Hafens mitgestalten.

Hafenentwicklungsplan 2030: Im Dialog aktiv die Zukunft des Lübecker Hafens mitgestalten.

LÜBECK überMORGEN

Info-Veranstaltung am 3. Juli 2019 – Jetzt bewerben für AG Hafenentwicklung

Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung zur zukünftigen Entwicklung des Hafens am Mittwoch, 3. Juli, ab 18 Uhr in den media docks informieren Bürgermeister Jan Lindenau sowie Vertreter der Lübeck Port Authority (LPA) transparent über den aktuellen Stand der Hafenentwicklungsplanung sowie über die kommende Arbeit der AG Hafenentwicklung.


Lübecker Bürgerinnen und Bürger können sich im Vorfeld ab Montag, 17. Juni 2019 für eine Teilnahme in der Arbeitsgruppe Hafenentwicklung, die nach der Sommerpause ihre Arbeit aufnimmt, bewerben. „Wir möchten Lübeckerinnen und Lübecker gerne aktiv in die Debatte über die Entwicklung des Hafens einbeziehen. Ich freue mich auf viele Bewerbungen von engagierten Menschen aus unserer Hansestadt, die Spaß an der Diskussion über unseren Hafen haben – und ihre persönlichen Erfahrungen und ihr Alltagswissen einbringen möchten“, betont Jan Lindenau.


Der Lübecker Hafen ist einer der größten Häfen im Ostseeraum und ein bedeutender wirtschaftlicher Faktor für die Stadt. Um ihn für die Zukunft erfolgreich aufzustellen, hat die Lübeck Port Authority (LPA) im Auftrag der Bürgerschaft einen neuen Hafenentwicklungsplan (HEP) entworfen. Er skizziert die Ausrichtung des Lübecker Hafens in den kommenden Jahren und ist als ein wichtiger Teil der wirtschaftsstrategischen Ausrichtung der Hansestadt Lübeck zu verstehen.


Die LPA möchte die Hafenentwicklung nicht allein auf Basis fachlicher Analysen neu ausrichten, sondern unterschiedliche Meinungen und Sichtweisen aus der Stadt in ihre Überlegungen einbeziehen. Als Formate dienen der LPA öffentliche Stadtteilveranstaltungen im Rahmen der Dachmarke Lübeck:überMORGEN genauso wie die Beratung im Rahmen einer Arbeitsgruppe Hafenentwicklung, die nach der Sommerpause im August 2019 ihre Arbeit aufnehmen wird.


An dieser Arbeitsgruppe sollen neben Vertretern der Hafen- und Logistikwirtschaft, der Umwelt- und Naturschutzverbände, der Travenutzer und der organisierten Stadtteilvereine auch vier per Losverfahren ausgewählte Bürgerinnen und Bürger aus Lübeck teilnehmen.


Die Bewerbung ist bis einschließlich Montag, 1. Juli, online über die Anmelde-Website https://www.luebeck.de/hl/hep2030  möglich. Dort müssen Interessierte unter anderem ihren Vor- und Nachnamen, ihre Adresse und eine Möglichkeit für die Kontaktaufnahme mitteilen. Alternativ ist eine Interessenbekundung auch postalisch möglich – mit einem Brief an, Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung und Bauordnung, Stichwort: Bewerbung HEP Mühlendamm 12, 23552 Lübeck.


Zu beachten ist: Lediglich Bürgerinnen und Bürger, die in der Hansestadt Lübeck gemeldet und älter als 16 Jahre alt sind, dürfen sich bewerben. Von einer Teilnahme am Bewerbungsverfahren ausgeschlossen sind politische Mandatsträgerinnen und -träger sowie Angestellte der Hansestadt Lübeck.


Haben Interessierte die Anmeldung abgeschlossen, werden sie automatisch in den Pool von Bewerberinnen und Bewerbern aufgenommen. Aus diesem Kreis werden die vier Bürgervertreterinnen und -vertreter ausgelost. Die Auslosung findet im Rahmen der öffentlichen Auftaktveranstaltung des Dialoges zur Hafenentwicklung am Mittwoch, 3. Juli 2019, statt.


Die Diskussionen und Hinweise in der AG Hafenentwicklung werden am Ende in einem öffentlich zugänglichen Ergebnisbericht transparent zusammengefasst. Dieses Dokument soll sowohl der LPA als auch dem Senat, den Ausschüssen und der Bürgerschaft als wichtige Orientierung für die Neuausrichtung der Hafenentwicklung dienen.


Der Dialog über die zukünftige Hafenentwicklung findet unter dem Dach von Lübeck: überMORGEN statt. Weitere Informationen sind online abrufbar unter https://uebermorgen.luebeck.de/projekte/hep/index.html 


190609L    2019-06-14

 
 
 
 

MeinLÜBECK. Die ganze Stadt in einer App. Die exklusive Coupon-Funktion.

MeinLÜBECK. Die ganze Stadt in einer App. Die exklusive Coupon-Funktion.

MeinLÜBECK

Verschaffen Sie Ihren Kunden jede Menge Vorteile. Und sich selbst auch.

MeinLÜBECK ist eines der reichweiten-stärksten digitalen Medien in Lübeck und in der Umgebung.

Die Lübecker City-App bietet in komprimierter Form alle relevanten Informationen für LübeckerIinnen und Menschen aus der Umgebung.


Zählen Sie zu den ersten Partnern im MeinLÜBECK-Programm:

6 Monate kostenfrei für die Partner in der Soft-Start Phase (Einräumung von Sonderkündigungsrecht nach Start-Phase)


Weitere Informationen und alle wichtigen Details hier in einer Präsentation zum Download >>

 
 
 
 

Entsorgungsbetriebe Lübeck: Nach vier erfolgreichen Jahren endet die Aktion „Deckel gegen Polio“

Nach vier erfolgreichen Jahren endet die Aktion „Deckel gegen Polio“

Die EBL nehmen die Deckel auf den Wertstoffhöfen nur noch bis zum 01.06.2019 an.

In Lübeck haben der Rotary Club Lübeck-Burgtor und die Entsorgungsbetriebe Lübeck dieses Projekt seit 2015 begleitet.


Begonnen hat es mit der Ernestinenschule, die innerhalb von zwei Wochen über 40.000 Deckel gesammelt haben. Viele Betriebe, Vereine, Initiativen, Familien und Einzelpersonen haben sich im Laufe der Zeit der Sammlung angeschlossen, darunter u. a. das Finanzamt Lübeck, die Sparkasse, die Post, Schulen, Kindergärten und viel andere mehr. Dafür an dieser Stelle unseren herzlichen Dank.


Aus der in Norddeutschland gestarteten Aktion hat sich im Laufe der Jahre eine bundesweite Sammlung entwicklet. Die Erlöse aus den vielen einzelnen Sammlungen haben ausgereicht, um bisher 3.315.000 Impfungen weltweit zu finanzieren. Ein toller Erfolg.


Hier ein wichtiger Hinweis für alle fleißigen Deckelsammler in Lübeck und Umgebung. Wir bitten alle um einen kräftigen Endspurt im Mai 2019. Die EBL nehmen aus logistischen Gründen auf den Wertstoffhöfen nur noch bis zum 01.06.2019 die Deckel an.


Nochmals allen Beteiligten herzlichen Dank.


Mehr Informationen sind auf der Seite von Deckel drauf e.V eingestellt und unter www.deckel-drauf-ev.de zu finden


Fragen zu den Sammelstellen und zur weiteren Organisation können an die Mitarbeiter*innen der Entsorgungsbetriebe Lübeck unter der Servicenummer 0451 707600 (Servicezeiten von Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 17 Uhr und Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr) gerichtet werden.

Europawahl 2019: Wahlbüro im Rathaus geöffnet. Stimmabgabe ab sofort in der Großen Börse möglich

Europawahl 2019: Wahlbüro im Rathaus geöffnet

Stimmabgabe ab sofort in der Großen Börse möglich

Die Wahl zum 9. Europäischen Parlament findet in ganz Europa an vier Tagen, vom 23. bis 26. Mai 2019, statt.


In Deutschland sind die Wählerinnen und Wähler am Sonntag, 26. Mai 2019, zur Stimmabgabe aufgefordert.


Das Wahlbüro im Rathaus ist seit 25. April 2019  geöffnet.


Das Wahlbüro dient unter anderem als Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger, die Briefwahl beantragen und ihre Stimmen direkt vor Ort abgeben wollen. Die Wählerinnen und Wähler können aber auch ihre Briefwahlunterlagen mitnehmen, zu Hause ausfüllen und per Post wieder zurückschicken. Außerdem können sich im Wahlbüro alle Bürgerinnen und Bürger melden, die annehmen in der Hansestadt Lübeck wahlberechtigt zu sein, aber bisher (spätestens bis 5. Mai) kein Wahlbenachrichtigungsschreiben erhalten haben.


Weitere Informationen, auch zur Anmeldung als ehrenamtlicher Wahlhelfer, erhalten Interessierte unter www.wahlen.luebeck.de


190396L    2019-04-25

Nachlese zum CDU-Rathausforum am 3. April 2019

Nachlese zum CDU-Rathausforum am 3. April 2019

Unter dem Titel:

Shopping in Lübeck.

Wie attraktiv ist der innerstädtische Handel oder

was ist der Reiz an Einkaufszentren?


veranstaltete die CDU Bürgerschaftsfraktion Lübeck ihr Rathausforum.


Eine Nachlese.  Hier weiterlesen...



 
 
 
 

Gewerbemeldungen: Künftig in den Bürgerservicebüros

Gewerbemeldungen: Künftig in den Bürgerservicebüros

Ab sofort ist das Bürgerservicebüro Innenstadt Anlaufstelle für Gewerbeangelegenheiten.


Gewerbean-, -ab und -ummeldungen sind Serviceleistungen, die künftig zusätzlich in den Bürgerservicebüros der Hansestadt Lübeck angeboten werden sollen.


Seit dem 1. März 2019 können Gewerbetreibende Gewerbemeldungen im Bürgerservicebüro Innenstadt, Dr-Julius-Leber-Straße 46-48, ohne vorherige Terminvereinbarung vornehmen. Die Serviceleistung wird über den Extraschalter bearbeitet.


Wann die Bearbeitung von Gewerbeangelegenheiten im Bürgerservicebüro St. Gertrud stattfindet wird rechtzeitig vorher bekannt gegeben. Auch in den künftigen Stadtteilbüros wird dieser Service angeboten. +++


190204L    2019-03-07

Stadtverwaltung: Umfrage zum Bürgerservice ist abgeschlossen

Stadtverwaltung: Umfrage zum Bürgerservice abgeschlossen

Wünsche der Bürger stehen im Fokus bei der Neuausrichtung der Bürgerservicebüros

 
 
 

Neben dem sich laufend erweiternden Online-Angebot ist es der Hansestadt Lübeck ein großes Anliegen, auch den persönlichen Service vor Ort stetig zu verbessern und auszubauen. Aktuell werden an ehemaligen und neuen Standorten im Stadtgebiet die Stadtteilbüros hin zu neuen Bürgerservicebüros weiterentwickelt.


Ob in puncto Kfz-Zulassung, Wunschkennzeichen oder rund um das Meldewesen wie zum Beispiel der Personalausweis oder die Anmeldung der Wohnung: Wir wollen vor Ort für Sie da sein.


Um den Aufenthalt ohne lange Wartezeiten in den zukünftigen Bürgerservicebüros so angenehm wie möglich für die Kundinnen und Kunden der Stadtverwaltung zu gestalten, bitten die Stadtverwaltung daher um aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer Umfrage.


Bürgermeister Jan Lindenau dazu: „Der Fragebogen zum Bürgerservice soll uns dabei helfen, direkt die Wünsche an den Bürgerservice der Hansestadt Lübeck zu berücksichtigen beziehungsweise frühzeitig im Rahmen der Neukonzeptionierung der Bürgerservicebüros mit einzuplanen.“


„Nutzen Sie diese Chance und teilen Sie uns mit, wie wir für Sie schneller und flexibler Serviceleistungen anbieten können.“ wirbt Senator Ludger Hinsen für die Teilnahme an der Umfrage.


Die Umfrage ist ab Montag, 7. Januar bis Montag, den 18. Februar 20129    und bietet die Möglichkeit, direkten Einfluss auf die Umsetzung im Bürgerservice zu nehmen.


Darüber hinaus liegen an den aktuellen Standorten der bestehenden Stadtteilbüros in der Dr. Julius Leber Str. 46-48 und Meesenring 7 (1. Obergeschoss) Fragebögen in Papierform aus und können vor Ort abgegeben werden.


Hintergrund:

Seit Mai 2018 stellt die Stadtverwaltung ihren Service für die Bürgerinnen und Bürger in der Hansestadt Lübeck neu auf. Mit der Einführung der zentralen Behördenrufnummer (0451) 115 startete die neue Serviceoffensive der Stadtverwaltung. Die Behördenrufnummer ist montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr erreichbar. Die Servicemitarbeiter bemühen sich um eine direkte Auskunft zu Verwaltungsdienstleistungen am Telefon. Auch das Online-Angebot der Stadtverwaltung ist neu entwickelt worden. Entsprechend wurden die Inhalte unter www.buergerservice.luebeck.de  überarbeitet, so dass die Verwaltungsdienstleistungen barrierefrei, mit wenigen Klicks und im benutzerfreundlichen Design auf allen digitalen Endgeräten abrufbar sind. +++


190007L    2019-01-03


 
 

Arbeiter-Samariter-Bund: Ausbildung für betriebliche Ersthelfer. Auffrischung alle zwei Jahre nötig.

Ausbildung für betriebliche Ersthelfer. Auffrischung alle zwei Jahre nötig.

ASB

Der ASB Regionalverband Lübeck informiert:


Kursarten:


Erste-Hilfe-Grundausbildung mit 9 Unterrichtseinheiten

Auffrischung alle zwei Jahre nötig


Erste-Hilfe-Fortbildung mit 9 Unterrichtseinheiten


Kosten: Die Kosten für diese Schulungen werden in der Regel durch die angehörige Berufsgenossenschaft getragen. 

Die Unfallkasse Nord (UKN) und die BGW verlangen im Vorwege einen Antrag auf eine Kostenübernahmeerklärung, d.h. der Betrieb setzt sich mit der BG/UKN in Verbindung und beantragt diese Eigenständig. Sobald diese schriftlich vorliegt, kann eine Erste-Hilfe-Ausbildung/Fortbildung stattfinden.


Kursgröße: mindestens 6 Teilnehmer und maximal 20 Teilnehmer pro Kurs.


Termine: Sehr kurzfristige Termine sind in der Regel, bei Kostenübernahmen von BG/UKN, nicht möglich, da eine Verpflichtung seitens der BG/UKN zur Anmeldung mit einer Frist von 10 Tagen vorgegeben ist.  


Selbstverständlich können auch kostenpflichtige Kurse gebucht werden. 

Die Kosten pro Teilnehmer richten sich nach der Teilnehmerzahl, die Kosten einer Einzelperson betragen 35,00 €. 


Termine können mit der ASB-Ausbildungsleitung, Angelique Jäger, vereinbart werden:


E-Mail: a.jaeger@asb-sh.de

Telefon: 0451-51119


Arbeiter-Samariter-Bund

Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Regionalverband Lübeck

Hoeschstr. 1

23560 Lübeck

www.luebeck.asb-sh.de


Kurs-Datenblatt zum Download



Sitzungstermine

TERMINÄNDERUNG! Letzte öffentliche Sitzung in diesem Jahr am 23. Oktober 2019. Zu Gast bei den Stadtwerken Lübeck.

TERMINÄNDERUNG: Die ursprünglich für den 22. Oktober 2019 angekündigte Sitzung wird verschoben. Neuer Termin:


Wann?  Mittwoch, den 23. Oktober 2019. Come Together ab 18:45 Uhr, Beginn 19:15 Uhr.


Wo?     Stadtwerke Lübeck, Geniner Straße 80, 23560 Lübeck

online anmelden

Einladung und Tagesordnung

 

Öffentliche Sitzung am Mittwoch, den 28. August 2019 im CASINO Lübeck

Für Mitglieder und interessierte Gäste.

Wann?  Mittwoch, den 28. August 2019. Come Together ab 18:45 Uhr, Beginn 19:15 Uhr.


Wo?      CASINO Lübeck, Willy-Brandt-Allee

online anmelden

Einladung und Tagesordnung

 

Öffentliche Sitzung am Mittwoch, den 5. Juni 2019 im Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck

Für Mitglieder und interessierte Gäste.

Wann?  Mittwoch, den 5. Juni 2019.  Come Together ab 18:45 Uhr, Beginn 19:15 Uhr.


Wo?      Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck, Breite Straße 6, 23552 Lübeck, Großes Gemach


online anmelden

Einladung und Tagesordnung

 

Interessenaustausch für Gewerbetreibende der Lübecker Innenstadt am 28. Mai 2019 im Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck

Für Gewerbetreibende der Lübecker Innenstadt: Interessenaustausch und Informationen.

Wann?  Dienstag, den 28. Mai 2019. Beginn 18:30 Uhr.


Wo?      Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck, Breite Straße 6, 23552 Lübeck, Großes Gemach


online anmelden

Einladung und Tagesordnung

 

Öffentliche Sitzung am Mittwoch, den 27. März 2019 im Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck

Für Mitglieder und interessierte Gäste.

Wann?  Mittwoch, den 27. März 2019. Come Together ab 18:45 Uhr, Beginn 19:15 Uhr.


Wo?      Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck, Breite Straße 6, 23552 Lübeck, Großer Sitzungssaal im UG.


Zu Gast: Prof. Frank Schwartze und Anika Slawski von der Technischen Hochschule Lübeck.  "LÜBECK überMORGEN. Stadt in Bewegung. Sieben Thesen zur Innenstadt. " 

online anmelden

Einladung und Tagesordnung

 

Auftakt! Erste öffentliche Sitzung am Mittwoch, den 30. Januar 2019 im Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck

Zum Jahresauftakt: Für Mitglieder und interessierte Gäste.

Wann?  Mittwoch, den 30. Januar 2019. Einlass ab 18:45 Uhr, Beginn 19:15 Uhr.


Wo?      Haus der Kaufmannschaft zu Lübeck, Breite Straße 6, 23552 Lübeck


online anmelden

Einladung und Tagesordnung

 
 
 
 

Weitere Beiträge aus den Vorjahren in unseren Archiven...

Lübeck Management e.V.

 
 

Folgen Sie uns!

Unsere Daten zum Mitnehmen

QR Code

Ihr Direkt-Kontakt

 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.