Zur Startseite

Login

 

L 49: Sanierung zwischen Klein Barkau und Preetz

24.07.2020

Die Landesstraßenoffensive geht weiter: Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) erneuert vom 6. Juli bis in den Herbst hinein die L 49 zwischen Klein Barkau und Preetz. Diese Bauarbeiten sind wetterabhängig; terminliche Verschiebungen sind daher möglich.

Sanierung auf der Zielgeraden zwischen Klein Barkau und Preetz

Nun kommt der letzte Abschnitt der L 49 zwischen Klein Barkau und Preetz dran. Die Bauarbeiten laufen seit 6. Juli zwischen Honigsee und Preetz und sollen voraussichtlich am 15. August 2020 beendet sein – sofern das gute Bauwetter weiter mitspielt.

Finaler Bauabschnitt

Der Endspurt beginnt ab 27. Juli und läuft voraussichtlich bis Mitte August. Für die Straßenbauarbeiten muss der gesamte Abschnitt zwischen Klein Barkau/Anschlussstelle B 404/L 49 und Preetz gesperrt werden. Anwohnern wird die Durchfahrt ermöglicht – in Abhängigkeit der stattfindenden Arbeiten – und werden vor Sanierungsstart von der Baufirma durch Handwurfzettel über Durchfahrtsmöglichkeiten und Sperrungen informiert. Die bereits eingerichtete Umleitung über die L 67 und die K 19 bleibt bis zum Ende der Bauarbeiten bestehen.


Der zweite Bauabschnitt fängt am Ortseingang Honigsee an und endet bei Klein Barkau, gut 100 Meter über die Anschlussstelle L 49/B 404 hinaus. Aus diesem Grund muss die Anschlussstelle ab Montag 27. Juli voll gesperrt werden, da der Fahrbahnbelag der Brücke, die Fahrbahnübergänge und der Bereich der L 49 in Richtung Westen bis vor die Abfahrt in Richtung Segeberg zur B 404 neu asphaltiert wird. Die L 49 ist dann aus Richtung Flintbek kommend eine „Sackgasse“. Die Umleitung erfolgt über die L 49 (Anschlussstelle Nettelsee/Bordesholm) und die L 318 und ist ausgeschildert.


Parallel zur Fahrbahnerneuerung des zweiten Bauabschnittes werden im ersten Bauabschnitt abschließende Sanierungen von Zufahrten und Banketten oder vereinzelte Schadstellen am Radweg zwischen Klein Barkau und Preetz vorgenommen inklusive der finalen Markierungen, so dass die Landesstraße 49 bis Mitte August rundum saniert sein sollte. Wie immer beim Straßenbau sind relevante Teilarbeiten wie Asphaltierungen oder Markierungen jedoch stark witterungsabhängig; Terminverschiebungen sind daher möglich.


Die Kosten der Baumaßnahme betragen gut zwei Millionen Euro und werden vom Land Schleswig-Holstein getragen. Die Verkehrsführung wurde mit der Polizei, der Verkehrsaufsicht des Kreises und der Gemeinde abgestimmt. Der LBV.SH bittet, sich auf die weiteren Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle.

Archivierte Meldung

02. Juli 2020: L 49: Sanierung zwischen Klein Barkau und Preetz. Bauabschnitte und Umleitungen

Arbeiten unter Vollsperrung

Die L 49 wurde in den vergangenen vier Jahren im Rahmen der Landesstraßenoffensive zwischen Nettelsee und Nortorf bereits auf einer Strecke von rund 24 Kilometern vollständig baulich erneuert.


Bauabschnitte und Umleitungen

Die Arbeiten können aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Diese ist über die gesamte Sanierungszeit erforderlich.


Die Arbeiten erfolgen in zwei Abschnitten:

Der erste Bauabschnitt erstreckt sich vom Ortsausgang der Stadt Preetz bis zum Ortseingang der Gemeinde Honigsee und soll bis zum 26. Juli 2020 fertig sein.


Die Umleitung für diesen ersten Bauabschnitt führt von Honigsee über die B 404 nach Nettelsee und Kühren bis nach Preetz.


Der zweite Bauabschnitt schließt am Ortseingang der Gemeinde Honigsee an und geht etwa einhundert Meter über die Anschlussstelle der L 49 an der B 404 im Bereich der Gemeinde Klein Barkau hinaus und soll vom 27. Juli bis 14. August 2020 umgesetzt sein. Aus diesem Grund muss auch die Anschlussstelle der B 404 für einen kurzen Zeitraum voll gesperrt werden. Der genaue Zeitraum dieser Sperrung wird abhängig von Bauwetter und Baufortschritt rechtzeitig bekannt gegeben.


Die Arbeiten

Bei dieser Baumaßnahme wird die Deck- und Tragschicht auf einer Länge von fast zehn Kilometern saniert. Außerdem gut: Punktuell werden zudem der Radweg und die Entwässerungsanlage erneuert. Des Weiteren sind Arbeiten an der B 404-Brücke vorgesehen. Im Anschluss an die Fahrbahnerneuerung wird die neue Markierung aufgebracht sowie einzelne Schadstellen am Radweg zwischen Klein Barkau und Preetz saniert.


Anwohner*innen werden rechtzeitig vor Beginn der Baumaßnahme via Wurfzettel von der Baufirma vor Ort informiert.


Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro und werden vom Land Schleswig-Holstein getragen.


Die Verkehrsführung wurde mit der Polizei, der Verkehrsbehörde, dem Kreis, dem Amt, den Gemeinden und dem Buslinienbetreiber abgestimmt. Der LBV.SH bittet, sich auf die weiteren Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle.

 
 

Mitstreiter*innen gesucht

Ein Viertel aller Landesstraßen ist in keinem guten Zustand. Die Landesregierung hat den LBV.SH daher mit einer großangelegten Sanierungsoffensive beauftragt, um Straßen, Brücken und Radwege in Schleswig-Holstein wieder in Ordnung zu bringen. Auch der Ausbau der L 49 ist ein relevanter Teil der Sanierungsoffensive und ein wichtiger Beitrag für die Menschen im Land! Für diese Aufgabe im Land suchen wir Mitstreiter*innen in vielen Bereichen: Straßenprofis, Ingenieur*innen jeder Branchenrichtung, Brückenbauer*innen, Planungsexpert*innen, Verwaltungsfachleute, Auszubildende, Straßenwärter*innen, Bauzeichner*innen und andere. Informationen zur Initiativbewerbung: www.schleswig-holstein.de/lbvsh-karriere

Lübeck Management e.V.

 
 

Folgen Sie uns!

Unsere Daten zum Mitnehmen

QR Code

Ihr Direkt-Kontakt

 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.