Zur Startseite

Login

 

Lohmühle: Ertüchtigung zur Vorbereitung auf die Sanierung der Bahnhofsbrücke.

22.06.2020

Mit Blick auf die bevorstehende Sanierung der Bahnhofsbrücke wird der Streckenzug "Bei der Lohmühle" bedarfsgerecht angepasst. Im Zuge dieser Arbeiten wird die Deckschicht im Abschnitt Bei der Lohmühle 84 - 96 erneuert. Nachfolgende Informationen bezeichnen den aktuellen Planungsstand. Zeitliche Abläufe stehen derzeit noch nicht fest. Stand 28.02.2020: Die Bürgerschaft hat der Maßnahme in ihrer Sitzung vom 27. Februar 2020 zugestimmt.

Aktuelle Meldungen

Ab 24. Juni 2020 regeln Ampeln den Verkehrsfluss im Lohmühlenteller

Ab 24. Juni 2020 regeln Ampeln den Verkehrsfluss im Lohmühlenteller. Signalisierung des Kreisels ist wesentlicher Baustein zur Verbesserung des Verkehrsflusses in der Lohmühle

Die neuen Ampeln am Kreisverkehr Bei Der Lohmühle/Stockelsdorfer Straße werden am Mittwoch, 24. Juni 2020, montiert und in Betrieb genommen.


Auslöser für die Signalisierung des Kreisverkehrs sind die vorgesehenen Arbeiten zur Ertüchtigung der Lohmühle, als eine der vorbereitenden Maßnahmen für die Zeit des Neubaus der Bahnhofsbrücke. Ziel ist es, den Verkehrsfluss in der Straße zu verbessern und dadurch eine höhere Verkehrsbelastung der Alternativstrecke zu ermöglichen. Unabhängig davon zeigte sich schon vor einigen Jahren, dass Anpassungen zur Verbesserung des Verkehrsflusses erforderlich sind. Die Vollsignalisierung des Kreisels ist dabei ein wesentlicher Baustein dieses insgesamt rund 1,5 Millionen Euro teuren Projektes.


Bereits im März und April dieses Jahres erfolgten die Arbeiten im Untergrund durch die zusätzliche Verlegung von Leerrohren, das Einziehen der Kabel, sowie das Aufstellen der Signalmaste. Aufgrund der Corona-Situation hatte sich die Lieferung der Signalgeber etwas verzögert – diese werden in Österreich gefertigt – so dass die Anlage nun rund vier Wochen später in Betrieb gehen kann.


Dem Projekt ging eine umfangreiche Untersuchung voraus mit der der Istzustand der Lohmühle analysiert und Maßnahmen zur Verbesserung ausgearbeitet wurden. Die Vollsignalisierung des Kreisverkehrs zeigte in den Berechnungen und Simulationen eine wesentliche Leistungsfähigkeitssteigerung, da unter anderem. die Reibungsverluste durch die spezifischen Vorfahrtregelungen eines Kreisverkehrs mit der Signalanlage eliminiert werden. Aber auch die Tatsache, dass zum Beispiel zukünftig von der östlichen Lohmühle zweispurig in die Stockelsdorfer Straße abgebogen werden kann, führt dazu, dass mehr Fahrzeuge den Kreisverkehr passieren können.


Eine Schwierigkeit war die Einbindung der bestehenden Fußgängerquerung und der Busschleuse in die Gesamtsignalisierung. Hier war die Vorgabe die Wartezeiten für den querenden Fuß- und Radverkehr so gering wie möglich zu halten. Diese liegen nun in den Programmen zu den Spitzenzeiten jeweils unter 50 Sekunden.


Die Kosten für die Vollsignalisierung des Kreisels belaufen sich auf ca. 100.000 Euro, wobei rund 65 Prozent für die Signalanlage, die restlichen Kosten für die Tiefbauarbeiten entstehen.


Die Hansestadt Lübeck bittet um Verständnis, dass es während der Montagearbeiten zu Beeinträchtigungen im Verkehrsablauf kommen kann, da immer wieder einzelne Fahrspuren gesperrt werden müssen und Markierungsarbeiten für die Anpassung der Verkehrsführung durchgeführt werden.

Straße Bei der Lohmühle wird ab 29. Juni 2020 ausgebaut. Je eine Fahrspur je Fahrtrichtung – Fertigstellung Ende November 2020

Straße Bei der Lohmühle wird ab 29. Juni 2020 ausgebaut. Je eine Fahrspur je Fahrtrichtung – Fertigstellung Ende November 2020

Der Aus- und Umbau der Straße Bei der Lohmühle startet am Montag, 29. Juni 2020. Ziel ist es, den Verkehrsfluss in der Straße zu verbessern, um während des Neubaus der Bahnhofsbrücke eine höhere Verkehrsbelastung der Alternativstrecke zu ermöglichen. Die Straße Bei der Lohmühle bleibt während der gesamten Baumaßnahme mit jeweils einer Fahrspur je Fahrtrichtung befahrbar. Die Arbeiten zur Ertüchtigung der Lohmühle sollen Ende November 2020 abgeschlossen sein.


Der Neubau der Bahnhofsbrücke startet im Frühjahr 2021. Bedingt durch den Brückenneubau wird es zu Verkehrsverlagerungen unter Anderem zur Lohmühle über die Nordtangente kommen. Zur Verbesserung des Verkehrsflusses erfolgt neben der Vollsignalisierung des Lohmühlentellers auch die Verbreiterung der Straße Bei der Lohmühle um eine Fahrspur in dem Bereich vom Bauhaus bis zur Hansehalle.


Im Zuge der infrastrukturellen Sanierungsarbeiten sind Baustellen und damit einhergehende Verkehrsbehinderungen leider unvermeidbar. Ziel aller Maßnahmen ist es, die Mobilität für die Zukunft zu gewährleisten. Selbstverständlich wird jede Baumaßnahme dahingehend geprüft, die Beeinträchtigungen für alle Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten. Ausführliche Informationen zur Baumaßnahme finden Sie unter www.luebeck.de/bahnhofsbruecke

 
 

Die Maßnahme.

Drei neue Linksabbieger-Spuren. Neue Signalanlagen. Deckschichterneuerung.

Im Zuge des Ersatzneubaus der Bahnhofsbrücke in der Fackenburger Allee wird seitens der Hansestadt Lübeck davon ausgegangen, dass sich hierdurch ein Teil des Verkehrs auf den genannten Streckenzug „Bei der Lohmühle“ verlagert. Durch die damit verbundenen Verdichtungen im fließenden Verkehr sollen der Kreisverkehr mit einer Lichtsignalanlage und die Straße „Bei der Lohmühle“ um insgesamt 3 Linksabbieger ergänzt werden. Hier weiterlesen...

Drei neue Linksabbieger-Spuren. Neue Signalanlagen. Deckschichterneuerung.

Umverlegung der Geh- und Radwege, der Bushaltestelle sowie einiger Ver- und Entsorgungsleitungen erforderlich.

Planauszug „Linksabbieger Einfahrt zur Hansehalle“ 
Planauszug „Linksabbieger Einfahrt zur Hansehalle“

Beschreibung der Umbaumaßnahmen:

Der Streckenabschnitt „Einfahrt zur Hansehalle“ wird in Fahrtrichtung Schwartauer Allee um einen Linksabbieger in Richtung „An der Hansehalle“ ergänzt. Dafür ist eine Umverlegung der Geh- und Radwege, der Bushaltestelle sowie einiger Ver- und Entsorgungsleitungen erforderlich. Zudem sind eine Mittelinsel und neue Lichtsignalanlagen vorgesehen.

Planauszug „Linksabbieger zum Bauhaus/ Mc Donalds“ 
Planauszug „Linksabbieger zum Bauhaus/ Mc Donalds“

Der Streckenabschnitt „Einfahrt Bauhaus/McDonalds“ wird in beide Fahrtrichtungen mit jeweils einem Linksabbieger auf die jeweiligen Betriebsgelände ergänzt. Gleichzeitig wird das Linksabbiegen an der östlichen Einfahrt zum Bauhaus-Gelände, das derzeit die beiden Richtungsfahrbahnen zur Schwartauer Allee unsignalisiert kreuzt und dadurch den nachfolgenden Verkehr stark behindert, zukünftig entfallen. Auch hier müssen Geh- und Radwege sowie Ver- und Entsorgungsleitungen verlegt und neue Lichtsignalanlagen aufgestellt werden. Alle vorgesehenen Verbreiterungen können auf städtischen Grundstücken vorgenommen werden.

Planauszug "Lohmühlenteller" 
Planauszug "Lohmühlenteller"

Der Lohmühlenteller

Planauszug "Lohmühlenteller" 
Planauszug "Lohmühlenteller"

Der Lohmühlenteller

Der Lohmühlenteller wird ohne bauliche Veränderung mittels einer Lichtsignalanlage und einer geänderten Fahrbahnmarkierung erweitert und leistungsfähiger gestaltet. Hierfür fallen lediglich geringe Tiefbaumaßnahmen an, um die Fundamente der Lichtsignalanlagen und die Leitungsverlegung zu erstellen.

Erneuerung der Deckschicht im Teilbereich "Bei der Lohmühle" - Hausnummer 84 - 98

Bereits im Jahr 2016 wurden für den Streckenzug „Bei der Lohmühle“ zwischen den Hausnummern 84 (ca. Einfahrt Hagebaumarkt) und 98 (ca. unsignalisierte Zufahrt zum Bauhaus) labortechnische Untersuchungen mit Hilfe von Bohrkernen durchgeführt und im Ergebnis eine Erneuerung der Deckschicht empfohlen. Daraus wurde ein Sanierungsvorschlag erstellt. Aufgrund fehlender Mittel und übergeordneter Baustellen auf der BAB A1, für die die Lohmühle regelmäßig als Umleitungsstrecke ausgewiesen war, konnte die Sanierung bisher nicht durchgeführt werden. Sie wird nun im Zuge der Verbreiterungsmaßnahmen vollzogen.

Erneuerung der Deckschicht im Teilbereich "Bei der Lohmühle" - Hausnummer 84 - 98

Erneuerung der Deckschicht im Teilbereich "Bei der Lohmühle" - Hausnummer 84 - 98

Bereits im Jahr 2016 wurden für den Streckenzug „Bei der Lohmühle“ zwischen den Hausnummern 84 (ca. Einfahrt Hagebaumarkt) und 98 (ca. unsignalisierte Zufahrt zum Bauhaus) labortechnische Untersuchungen mit Hilfe von Bohrkernen durchgeführt und im Ergebnis eine Erneuerung der Deckschicht empfohlen. Daraus wurde ein Sanierungsvorschlag erstellt. Aufgrund fehlender Mittel und übergeordneter Baustellen auf der BAB A1, für die die Lohmühle regelmäßig als Umleitungsstrecke ausgewiesen war, konnte die Sanierung bisher nicht durchgeführt werden. Sie wird nun im Zuge der Verbreiterungsmaßnahmen vollzogen.

Anliegerinformationen

 
 
Infoveranstaltung 11.06.2020

Details zur Maßnahme. Fragen und Antworten.

Am 11. Juni 2020 wurden die von der Maßnahme direkt betroffenen Unternehmervertreter:innen zu einer Informationsveranstsaltung eingeladen. Vertreter der Hansestadt Lübeck , Bereich Stadtgrün und Verkehr sowie des Planungsbüros Hahm stellten Details der Baumaßnahme vor und antworteten auf Fragen. 

 
 
Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.
 
 
 
 

Archivierte Meldungen

13.02.2020: Planung zur Maßnahme

Die Planung

Geplant ist, die Ausschreibung der Baumaßnahme zeitnah zu veröffentlichen. Die Bauzeit der Ertüchtigung der Lohmühle ist von Juli 2020 bis Oktober 2020 vorgesehen. Bauvorbereitende Maßnahmen für die Verlegung von Versorgungsleitungen sind für Juni 2020 vorgesehen.


Um die Termine einhalten zu können und rechtzeitig vor der Sperrung der Bahnhofsbrücke alle Maßnahmen auf dieser Umleitungsstrecke abzuschließen, ist die Freigabe des Projektes erforderlich. Sie erfolgt durch den Hauptausschuss und durch die Bürgerschaft voraussichtlich in der Februar-Sitzung.


Über die verkehrlichen Auswirkungen der Maßnahmen wird die Öffentlichkeit rechtzeitig informiert werden.

 
 

Lübeck Management e.V.

 
 

Folgen Sie uns!

Unsere Daten zum Mitnehmen

QR Code

Ihr Direkt-Kontakt

 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.